POLITIK
08/09/2015 03:04 CEST | Aktualisiert 08/09/2015 03:41 CEST

UN-Experte warnt: "Bis zu eine Million Flüchtlinge könnten kommen"

Getty
UN-Experte warnt: "Flüchtlingszahl aus Syrien könnte drastisch steigen"

Während Europa mit der Flüchtlingskrise zu kämpfen hat, verschärft sich die Lage in Syrien weiter. Das wird nicht ohne Folgen bleiben - auch für Europa. Nach Ansicht des UN-Sondergesandten Staffan de Mistura könnte die Zahl der aus Syrien flüchtenden Menschen noch einmal drastisch steigen.

Vor allem zwei Gründe sieht de Mistura dafür: Sollte sich der Bürgerkrieg auf das Gebiet der bislang weitgehend vom Konflikt verschont gebliebenen Mittelmeerstadt Latakia ausweiten, sei mit bis zu einer Million zusätzlichen Flüchtlingen zu rechnen, sagte der Diplomat in Brüssel. Die meisten von ihnen würden wohl versuchen, mit Booten über das Mittelmeer nach Europa zu kommen. Zudem könne ein weiterer Vormarsch der Terrormiliz Islamischer Staat die Fluchtbewegungen verstärken, sagte de Mistura: "Die Tendenz ist besorgniserregend."

Erst vor wenigen Tagen hatte ein Bericht in der britischen Zeitung "Independent" gewarnt, dass der IS dabei sei, eine wichtige Versorgungsroute der syrischen Regierung zu kappen. Das könnte große Teile des Landes - die bisher weitgehend friedlich sind - destabilisieren. Vielleicht haben auch diese Nachrichten dazu geführt, dass Frankreich und Großbritannien jetzt mit Kampffliegern in den Konflikt in Syrien eingreifen wollen. Ob das reicht, um Frieden zu schaffen und den IS zurückzudrängen, ist aber zweifelhaft.

Lesenswert:

Auch auf Huffpost:

"Refugees Welcome": Leipziger Bar heißt Flüchtlinge in einer Stellenanzeige willkommen

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite