POLITIK
08/09/2015 07:08 CEST | Aktualisiert 05/05/2016 07:57 CEST

Das ist die großartige Antwort von Angela Merkel auf die Islam-Angst eines besorgten Bürgers

Angela Merkel hat keine Haltung, ihr fehlt eine eigene Meinung und sie bleibt besonders bei wichtigen Fragen ohne eigene Position. Die Bundeskanzlerin muss sich diese Vorwürfe anhören, seit sie im Amt ist.

Doch was die Bundeskanzlerin vor einer Weile einer Bürgerin bei einer Fragerunde sagte, ist mehr als eindeutig und klar. Angela Merkel wird gefragt, wie sie mit der Angst der Menschen vor der Islamisierung umgehe. "Wie wollen Sie Europa und unsere Kultur schützen?", will die Fragestellerin wissen.

Und dann holt Angela Merkel aus.

Zunächst stellt sie klar: Für Islamismus und den islamistische Terror sei auch die Europäische Union verantwortlich. Auch aus Europa kommen IS-Kämpfer: "Und wir können nicht so tun, als ob uns das nichts angeht."

Selbstverständlich müsse man sich gegen Terror wappnen, aber Angst bringe einen nun einmal nicht weiter, sagt sie weiter. Im Gegenteil. Besonders meint Merkel die Angst vor einer "kulturellen Entfremdung".

Und an dieser Stelle wird die Kanzlerin sehr deutlich: "Wir haben doch alle Chancen, uns zu unserer Religion zu bekennen. Dann haben wir doch den Mut, zu sagen, dass wir Christen sind. Dann haben wir doch den Mut, in einen Dialog einzutreten."

Und die Kanzlerin zeigt zudem, dass sie die Bürger dieses Landes, all die besorgten Kulturbewahrer sehr gut kennt. Denn sie fragt, wie weit es denn mit der Kultur her sei, die angeblich so dringend bewahrt werden müsse?

Wenn man deutsche Bürger bitten würde, einen Aufsatz über Pfingsten zu schreiben, würde man schnell sehen, dass es "mit den Kenntnissen über das christliche Abendland nicht weit her ist."

In der Tat. Aber Angela Merkel hat noch einen Pfeil im Köcher. Und dieses Zitat lohnt es, in Gänze gelesen zu werden:

"Gegen terroristische Gefahren muss man sich wappnen und ansonsten ist die europäische Geschichte so reich an dramatischen und gruseligen Auseinandersetzungen, dass wir sehr vorsichtig sein sollten zu beklagen, wenn woanders was Schlimmes passiert. Wir haben überhaupt keinen Grund zu Hochmut, das sage ich als deutsche Bundeskanzlerin."

Und um es mit jungen Leuten zu sagen: BÄM!

Seht die Antwort der Kanzlerin im Video oben.

Video: Ziemlich irre: Das sagen Deutsche über die Nazisymbole, die ihre Stadt verunstalten

Video: Ich bin stolz, Deutscher zu sein. Nur schreiben kann ich leider nicht

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Video: Unterhaltsam und aufschlussreich: Diese Grafiken lassen Pegida ziemlich blöd aussehen


Hier geht es zurück zur Startseite