ENTERTAINMENT
06/09/2015 08:27 CEST | Aktualisiert 06/09/2016 07:12 CEST

Diesen Filmklassiker könnte Spielberg bald fortsetzen

Andy Kropa /Invision/AP
Steven Spielberg bei der Premiere von "Transformers: Age of Extinction" in New York

Es war das Jahr 1975 in dem Steven Spielberg die Meere unsicher machte. Es war die Zeit von "Der weiße Hai".

Gibt es nun, über 40 Jahre später, eine Fortsetzung des Thriller-Klassikers? Die Chancen stehen scheinbar nicht so schlecht.

Mit dem Thriller feierte der Regisseur seinen ersten kommerziellen Erfolg. Insgesamt gewann der Film drei Oscars, einen Golden Globe und einen Grammy. 40 Jahre später stehen nun die Chancen nicht schlecht, dass Spielberg wieder Hai-Alarm an den Küsten der USA auslöst.

Wie das Branchenblatt "The Hollywood Reporter" berichtet, kann sich der 68-Jährige eine Fortsetzung des Hai-Schockers gut vorstellen.

Doch wieso gerade jetzt? Die Antwort liegt in Vertrag-Details. Bisher waren Spielberg die Hände gebunden, da seine Produktionsfirma DreamWorks in Zusammenarbeit mit Disney stand.

"Der weiße Hai" aber ist eine Produktion von Konkurrent Universal. Da aber 2016 der Deal zwischen DreamWorks und Disney ausläuft, wäre auch der Weg für ein neues Hai-Abenteuer frei.

Den Kult-Thriller "Der weiße Hai" von Steven Spielberg und 13.000 weitere Filme gibt es bei Amazon Prime Instant Video. Gleich hier zum 30-Tage-Test anmelden - gratis!

Spielberg hat eine gute Szene im Kopf

Der produktive Regisseur machte auch nie einen Hehl daraus, dass er noch einige Hai-Ideen im Ärmel habe. In einem Interview sagte er vor einigen Jahren: "Ich habe eine sehr, sehr gute Szene im Kopf, die eines Tages für ein Sequel gut sein könnte [...] Jedes Mal, wenn ich über die Szene nachdenke, denke ich: 'Könnte das ein anderer "Der weiße Hai"-Film werden?'"

Die Voraussetzungen für eine Fortsetzung des blutrünstigen Hai-Horrors scheinen somit ab kommendem Jahr durchaus gegeben. Anders sieht es allerdings mit Spielbergs Hit "Zurück in die Zukunft" aus. Auch dieser ist eine Produktion von Universal.

Doch an dem Zeitreise-Abenteuer war Spielberg nur als Produzent beteiligt. Und Regisseur Robert Zemeckis (63) machte bereits klar: Einen weiteren Teil werde es nur über seine Leiche geben.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite

Tier drohte zu ersticken: Feuerwehr rettet Hengst Klaus-Günther aus Jauchegrube