VIDEO
05/09/2015 07:36 CEST

Deutschland macht ernst: Schon 10.000 Abschiebungen in diesem Jahr

Migranten vom Balkan haben kaum eine Chance auf Asyl
getty
Migranten vom Balkan haben kaum eine Chance auf Asyl

Tausende Flüchtlinge kommen jeden Tag nach Deutschland. Doch nicht alle bekommen Asyl. Die Abschiebungen nehmen enorm zu. Nach Informationen des "Spiegels" wurden in diesem Jahr bereits mehr als 10.000 Flüchtlinge abgeschoben. Das ist ein neuer Rekordwert.

Demnach hätten bereits bis September so viele Menschen zwangsweise das Land verlassen müssen, wie im gesamten Vorjahr. Unter den Abgeschobenen waren vor allem Asylsuchende aus Serbien, Mazedonien und dem Kosovo. Zahlreiche Bundesländer planen weitere Sammelabschiebungen. Hessen plant bis zum Jahresende 19 Abschiebeflüge, auch in Nordrhein-Westfalen stünden Abschiebetermine für Flüchtlinge vom Westbalkan fest.

Bund und Länder plädiert schon seit Monaten auf die schnelle und konsequente Abschiebung von Flüchtlingen aus dem Balkan. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) beklagte Anfang des Jahres, dass die sogenannten Wirtschaftsflüchtlinge aussichtslose Asylanträge stellen würden.

Auch Manfred Schmidt, Präsident des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge, geht davon aus, dass die meisten der 75.000 offenen Asyl-Anträge vom Westbalkan abgelehnt werden. Doch viele Balkanflüchtlinge müssen gar nicht abgeschoben werden, sondern kehren freiwillig wieder in ihre Heimat zurück. So stammten von den etwa 12.600 Migranten, die Deutschland im ersten Halbjahr wieder verlassen hatten, etwa 85 Prozent vom Balkan.

Lesenswert:

2015-08-06-1438870629-2559366-10000.png

200 Menschen aus Deutschland, darunter Politiker, Schauspieler, Musiker, Studenten und andere Menschen haben in der Huffington Post ein wichtiges Zeichen gesetzt: Sie haben den Flüchtlingen in Deutschland zugerufen: "Willkommen, gut, dass ihr hier seid, weil..."

Seit dieser Aktion erreichen uns täglich weitere Dutzende Beiträge zu diesem Thema. Wenn Sie sich an der Diskussion mit einem eigenen Artikel beteiligen wollen, schreiben Sie an blog@huffingtonpost.de.

Es ist Zeit, dass wir in Deutschland ein Zeichen setzen. FÜR Weltoffenheit, FÜR Toleranz und FÜR Menschen in Not

Bewegender Aufruf: FC Schalke 04 begeistert mit Video gegen Fremdenfeindlichkeit

Hier geht es zurück zur Startseite