LIFE
04/09/2015 07:10 CEST | Aktualisiert 04/09/2015 07:32 CEST

Es sieht aus wie eine Make-up-Anleitung, aber die Botschaft dahinter müsst ihr sehen

Reshma kommt aus Bangalore in Indien und wurde 2013 von ihrem eigenen Ehemann mit Säure überschüttet. Der Angriff entstellte ihr Gesicht, ihre Hände und ihre Brust. Seitdem unterzieht sie sich einem täglichen Beauty-Programm.

Auf Youtube macht sie Schminktutorials mit der gemeinnützigen Organisation "Make Love, Not Scars" (auf deutsch: Mach Liebe, keine Narben). Aber als sie ihren Eyeliner fertig aufgetragen hat, teilt sie auch noch eine wichtige Botschaft mit ihren Zuschauern.

"Schließlich der wichtigste Tipp", sagt Reshma in die Kamera, "Du bekommst einen Eyeliner überall für 100 indische Rupien. Aber weißt du, dass du konzentrierte Säure schon für 30 indische Rupien bekommst?"

"Das ist der Grund, warum jeden Tag ein Mädchen Opfer eines Säureangriffs wird", sagt Reshma weiter. Der "Wall Street Journal India Real Time Blog" gab 2013 bekannt, dass jährlich etwa 1.500 Frauen mit Säure überschüttet werden.

reshma


Diese Angriffe entstellen das Aussehen der Opfer. Auch ihre Muskeln oder innere Organe werden oft verletzt. Danach haben sie Probleme, wieder Arbeit zu finden und werden nach Angaben des Auswärtigen Amtes nicht selten in den Selbstmord getrieben.

"Make Love, Not Scars", eine Organisation, die Überlebende unterstützt, arbeitet daran, diese grausamen Vorfälle zu vermindern, indem sie den Verkauf von Säure im Einzelhandel stoppen will.

Erst kürzlich hat die Gruppe eine Petition gestartet, mit der sie seit Mittwoch bereits 2.000 Unterschriften sammeln konnte.

Außerdem versuchen sie, die Geschichten der Opfer zu veröffentlichen und ihre Wiedereingliederung in die Gesellschaft zu vereinfachen.

Lies hier mehr über die Petition und wie du mitmachen kannst.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Video: Photoshop weltweit - So unterscheiden sich die Schönheitsideale

Hier geht es zurück zur Startseite