ENTERTAINMENT
04/09/2015 03:59 CEST | Aktualisiert 04/09/2016 07:12 CEST

Kult-Auswanderer Konny Reimann auf hoher See beklaut

RTL II
Kult-Auswanderer Konny Reimann auf hoher See beklaut

Konny Reimann (59), der wohl bekannteste Auswanderer Deutschlands, ist ausgeraubt worden. Das berichtet die "Bild"-Zeitung. Eigentlich wollte Reimann am vergangenen Wochenende nur seinen selbst umgebauten Eagle Bus auf dem Caravan-Salon in Düsseldorf präsentieren und verkaufen.

Die Familie schipperte ihr komplett mit "neuester deutscher Wohnmobiltechnik", ausgestattetes 12,20-Meter-Ungetüm von Texas nach Bremerhaven. Während der Überfahrt müssen der oder die Diebe dann alles gestohlen haben, was sie zu fassen bekamen. "Sogar ein Cerankochfeld haben sie mitgehen lassen", sagte Reimann dem Blatt. Bei der Abholung in Deutschland habe er den Raub bemerkt.

Hier sehen Sie die komplette erste Staffel von "Die Reimanns" auf DVD

"Wir waren alle total geschockt. Die Vorstellung, dass hier Unbekannte alles angetatscht haben, ist schlimmer als der materielle Schaden." Mittlerweile sei alles ersetzt worden, "der Bus ist wieder tiptop." Das nächste Mal ist Reimann am 8. September im deutschen TV zu sehen. Dann laufen um 22.15 Uhr neue Folgen der Doku-Soap "Die Reimanns - Ein außergewöhnliches Leben" bei RTL II an.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Video: Es geht noch knapper: Das ist die wirklich kleinste Badehose der Welt

Hier geht es zurück zur Startseite