ENTERTAINMENT
04/09/2015 08:13 CEST | Aktualisiert 04/09/2016 07:12 CEST

Klage gegen Jessica Albas Honest Company

John Shearer/Invision/AP
Jessica Alba und ihrem Unternehmen steht Ärger ins Haus

Die Ehrlichkeit steht schon im Namen: Jessica Albas (34, "Sin City") Honest Company hat es sich auf die Fahne geschrieben, rein biologische und natürliche Ingredienzen in ihren Beauty- und Haushaltsprodukten zu verwerten. Wie ehrlich Albas Unternehmen mit diesem Versprechen tatsächlich umgeht, könnte bald vor Gericht geklärt werden.

Denn ein Verbraucher namens Jonathan Rubin reichte dem Promi-Portal "TMZ" zufolge nun Klage gegen die Honest Company ein, weil einige Inhaltsstoffe alles andere als natürlich sein sollen. Als Beispiele werden eine Handseife, Windeln und ein Allzweckreiniger genannt. Darin sollen synthetische Stoffe enthalten sein. Deswegen verlangt Rubin dem Bericht zufolge, dass allen Käufern dieser Produkte ihr Geld zurückerstattet werden soll, was sich auf mindestens 5 Millionen US-Dollar belaufen würde.

Was taugen Jessica Albas Produkte? Mehr zu dem Sonnencreme-Debakel erfahren Sie auf MyVideo

Außerdem soll Rubin beklagen, dass die Sonnencreme der Firma nicht wirksam sei. Dieser Vorwurf steht schon seit mehreren Wochen im Raum, seit empörte Käufer Fotos von ihren Sonnenbränden und Beschwerden in sozialen Medien posteten. Alba hatte sich persönlich zu den Vorwürfen geäußert und versichert, dass das Produkt ausreichend getestet worden sei.