LIFE
04/09/2015 12:02 CEST

Das ist vielleicht der beste Weg, um Schluss zu machen

Welches ist der beste Weg, um Schluss zu machen?
Jamie Grill via Getty Images
Welches ist der beste Weg, um Schluss zu machen?

Wenn eine Beziehung nicht mehr funktioniert, dann ist das Ende meist absehbar. Eine Trennung ist schmerzhaft und für die Beteiligten oftmals nicht einfach. Es gibt viele Möglichkeiten, eine Partnerschaft zu beenden, wobei sich immer wieder die Frage stellt, welche wohl am einfachsten ist.

Ist das der richtige Weg?

Eine Möglichkeit fand eine erst 17-jährige: Es ist ein Brief aus dem Jahr 1947, der den vielleicht besten Weg zeigt, eine Beziehung zu beenden:

“Ich habe immer gedacht alles bereitwillig für eine andere Person zu tun, wenn ich verliebt bin - hungern, um ihr Brot kaufen und nicht nur in Gedanken mit ihr in Sibiren zu leben - ich habe immer gedacht, dass jede Minute ohne sie die Hölle wäre - wenn ich das so betrachte, dann denke ich, dass ich nicht in dich verliebt bin.”

Briefe einer Ikone

Wer jetzt vermutet, dass dies der Brief eines gewöhnlichen Mädchens sei, der irrt. Die Zeilen stammen von einer berühmten, amerikanischen Ikone, die Vorbild für viele war. Der Brief zeigt nun aber eine Seite von ihr, die wir nicht kennen. Er zeigt, wie sie die Beziehung zu ihrem Freund beendete. Geschrieben wurde er von Jacqueline Bouvier, besser bekannt als Jackie Kennedy.

Weitere handgeschriebene Briefe aus der Jugendzeit

2011 erwarb das Auktionshaus Christie's handgeschriebene, alte Briefe, die die ehemalige First-Lady während ihrer Jugendzeit an ihren Freund, einem Harvard-Studenten, schrieb. In ihnen kommt nicht nur der lustige, lebhafte, teils zynische Charakter der jungen Frau zum Vorschein, sondern auch ihr Selbstbewusstsein und ihre Stärke.

Selbstsicheres Auftreten und klare Worte

Ihr selbstsicheres und doch charmantes Auftreten, ihre ehrlichen, klaren Worte: Eigenschaften, die ihrem Verflossenen womöglich das Herz gebrochen haben. Schon in einem früheren Brief nahm sie kein Blatt vor den Mund und schrieb ihrem Jugendfreund, dass sie ihn liebe, aber dennoch nicht küssen wolle.

Auch wenn die Briefe laut Auktionshaus 134,500 US-Dollar einbrachten, bleibt fraglich, ob die Wunden des Verlassenen je geheilt werden konnten.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

94 Prozent Trefferquote: So berechnet ein Psychologe das Trennungrisiko von Paaren

Photo galleryHochzeistbilder gleichgeschlechtlicher Paare See Gallery

Hier geht es zurück zur Startseite