ENTERTAINMENT
03/09/2015 09:17 CEST | Aktualisiert 03/09/2016 07:12 CEST

Medikamenten-Überdosis Schuld am Tod von Amanda Peterson

ddp images
Amanda Peterson in der Kult-Komödie "Can't Buy Me Love"

Die Todesursache ist geklärt. Beinahe zwei Monate nach dem Tod von Amanda Peterson steht nun fest, woran die US-amerikanische Schauspielerin gestorben ist. Wie unter anderem "New York Daily News" berichtet, starb Petersen an einer unbeabsichtigten Überdosis verschiedener Medikamente. Das Nachrichtenportal bezieht sich hierbei auf den zuständigen Gerichtsmediziner in Weld County, der Opiate, Benzodiazepine, Phenothiazine, Schmerzmittel sowie Marihuana in ihrem Körper gefunden hatte.

Tod durch Schemerzmittel

Das Schmerzmittel Gabapentin war ihr nach einer erst kürzlich erfolgten operativen Entfernung der Gebärmutter verschrieben worden. In den vergangenen Jahren soll Peterson zudem mit verschiedenen Krankheiten - darunter eine Lungenentzündung und eine Nebenhöhlenentzündung - sowie dem Schlafapnoe-Syndrom gekämpft haben.

Bekanntheit durch Teenie-Komödie

Bekannt wurde Peterson vor allem an der Seite von Patrick Dempsey (49, "Grey's Anatomy"), in der kultigen Teenie-Komödie "Can't Buy Me Love" aus dem Jahr 1987. Mitte der 1990er Jahre zog sie sich aus dem Filmgeschäft zurück. Am 5. Juli wurde sie tot in ihrem Haus in Colorado gefunden. Sie wurde 43 Jahre alt.