ENTERTAINMENT
03/09/2015 12:57 CEST | Aktualisiert 03/09/2016 07:12 CEST

Zeichen gegen Fremdenhass: "Schrei nach Liebe" nach 20 Jahren zurück in den Charts

ddp images
"Die Ärzte" sind Sänger Farin Urlaub, Bassist Rodrigo Gonzales und Schlagzeuger Bela B (v.l.n.r.)

Für eine kleine Sensation in den Charts sorgen derzeit "Die Ärzte". Damit haben die Punk-Rocker der Band "Die Ärzte" ("Junge") sicherlich nicht gerechnet: Nach über zwanzig Jahren ist ihr Hit "Schrei nach Liebe" wieder auf dem besten Weg an die Spitze der Charts. Grund dafür sind nicht etwa geschickte Marketing-Tricks des Trios, sondern das politische Engagement der Fans von Farin Urlaub (51), Bela B (52) und Rodrigo Gonzales (47). Die "Aktion Arschloch" möchte dafür sorgen, dass "Schrei nach Liebe" wieder in aller Ohren ist.<

Zeichen gegen Fremdenhass

"Auf einfache Weise" solle so ein Zeichen gegen Fremdenhass gesetzt werden, ist auf der Webseite der Aktion zu lesen. Die Band selbst habe mit der Idee nichts zu tun, eine Stellungnahme gab es bisher auch nicht. Die Fans arbeiten trotzdem unermüdlich daran, die berühmten Zeilen "Deine Gewalt ist nur ein stummer Schrei nach Liebe / Deine Springerstiefel sehnen sich nach Zärtlichkeit / Du hast nie gelernt, dich zu artikulieren / und deine Freundin, die hat niemals für dich Zeit / Arschloch" möglichst prominent zu platzieren.

Aktion mit symbolischen Charakter

Laut eigenen Angaben hat es die "Aktion Arschloch" schon geschafft, mit dem Song zwei Mal Platz eins bei Google Play zu belegen und auch verschiedene Radiostationen haben den Song wieder in ihr Programm aufgenommen. Da die Aktion lediglich "symbolischen" Charakter habe, wird auf der Seite auch auf Spendenmöglichkeiten verwiesen.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Bewegender Aufruf: FC Schalke 04 begeistert mit Video gegen Fremdenfeindlichkeit

Die Flüchtlingskrise Europas in 22 Bildern

Hier geht es zurück zur Startseite