ENTERTAINMENT
02/09/2015 06:18 CEST | Aktualisiert 02/09/2016 07:12 CEST

"Zurück zur Tradition" - Das sind die Dirndl-Trends 2015

Ein Dirndl der Kollektion von Julia Trentini
Julia Trentini
Ein Dirndl der Kollektion von Julia Trentini

Dirndl und Lederhosen für jeden Wiesn-Besucher ein Muss. Am 19. September beginnt auf der Theresienwiese in München die fünfte Jahreszeit: Für den Besuch auf dem Oktoberfest ist die Tracht nicht nur Pflicht, gerade das Dirndl hat sich in den vergangenen Jahren zum echten Trend-Teil entwickelt. So sind auch hier jede Saison andere Schnitte, Muster oder Farben angesagt. Die Münchner Dirndl-Designerin Julia Trentini, deren Kleider von Promis wie Diana Amft und Sarah Jessica Parker getragen werden, weiß, welche Trachten dieses Jahr im Trend liegen. Im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news erklärt sie, wie man die neuen "klassischen" Dirndl kombiniert.

Julia Trentini: Der Trend geht ganz klar noch mehr zurück zur Tradition. Dieses Jahr sind die Dirndl zurückhaltender als in den vergangenen Jahren und zeigen sich in klassischer Länge mit nostalgisch-mädchenhaften Elementen. Man entfernt sich vom Glitzer und Glamour und erfreut sich an traditionell-klassischen Schnitten und Farben. Dazu trägt Frau Blusen entweder im Vintage-Look, mit Spitze, Lochstickerei, mit verspielten Details oder mit dreiviertel Arm, in denen natürlich gerne Ausschnitt gezeigt werden darf, aber bitte subtil und elegant.

Kommt der Landhaus-Stil zurück?

Trentini: Der Landhaus-Stil ist schon seit circa zehn Jahren auf dem Rückzug und wird auch in den kommenden Jahren eine eher untergeordnete Rolle spielen. Was dagegen stark im Kommen ist, sind Kleidungsstücke mit trachtigen Elementen wie kurz taillierte Strickjäckchen im Ananasmuster und wirklich perfekt geschnittene Jacken aus Walk oder Loden mit Stickereien, antiken Münzknöpfen oder coolen Farbmixen wie Karo. Einerseits das perfekte Drüber für's Dirndl, andererseits das ganze Jahr zu Jeans und Co. zu tragen.

Welche Farben liegen dieses Jahr im Trend?

Trentini: Farblich bewegen wir uns heuer in zwei Farbwelten. Da haben wir zum einen die klassischen, satten, sehr strengen Schwarz-Grün-Rot-Töne, die eine gewisse Erhabenheit und Souveränität ausstrahlen. Zum anderen die lieblichen, zarten, soften Puder-Töne, allen voran Rosé-Nuancen, die ungemein schmeicheln und den vorherrschenden Wiesn-Zeitgeist auf hinreißende Art unterstreichen.

Welche Accessoires trägt man 2015 am besten?

Trentini: Ich rate zu Vintage-Bettelarmbänder, nostalgischen Charivaris, Silberschmuck von der Großmutter oder auch hübsche Vintage-Ohrringe in der Farbe der Schürze. Je auffälliger das Dirndl selbst, umso weniger Accessoires sollte man einsetzen, da sonst die Wirkung der Tracht und auch die Ausstrahlung der Trägerin ein Stück weit verloren gehen. Bei einem schlichten Dirndl darf es dann gerne auch einmal ein bisschen mehr sein.

Welche Schuhe kombiniert man am besten zum Dirndl?

Trentini: Eine hinreißende Ergänzung zum "Traditions-Look" sind dieses Jahr Kniestrümpfe in Weiß oder Schwarz mit durchbrochenem Muster. Dazu Mary Janes oder halbhohe Pumps. Das ergibt für mich das stimmigste Bild. Wer auf Brüche steht, greift zu Schnürstiefeln! Ballerinas oder Kitten Heels gehen natürlich auch immer und jüngere Mädchen können auch super gut auf dem Oktoberfest Chucks zum Dirndl tragen. Bei festlicheren Anlässen sollte man die aber lieber zu Hause lassen.

Was ist bei den Männern 2015 angesagt?

Trentini: Für den feinen Anlass eher traditionell und klassisch mit schicken Lederhosen, dazu wie in der Mode das Hemd ein bisschen enger getragen und wer möchte einen gut geschnittenen Janker in gedeckten Farben. Für den Alltag ist diese Saison auch die cool interpretierte Tracht sehr schick, sprich Turnschuhe, alte Lederhose und ein T-Shirt oder Karohemd dazu. Ich finde es schön, dass auch bei den Männern ein bisschen mehr Spielraum und Bruch angesagt ist.