ENTERTAINMENT
02/09/2015 05:33 CEST | Aktualisiert 02/09/2016 07:12 CEST

Supermodel Cindy Crawford spricht über unretouchiertes Foto

Invision/Todd Williamson
Supermodel Cindy Crawford ist immer top gestylt

Eigentlich müsste sich Cindy Crawford (49) freuen: Die negativen Reaktionen auf das unretouchierte Foto des Supermodels, das zu Beginn des Jahres die Runden machte, hielten sich in Grenzen. Statt Spott über Dehnungsstreifen und schlaffe Haut am Bauch gab es Lob für ihre Natürlichkeit. Crawford selbst hingegen fühlte sich "manipuliert und hin- und hergerissen", wie sie jetzt der kanadischen Ausgabe von "Elle" erzählte.

Crawford kennt ihren Körper

"Ich kenne meinen Körper, und ich weiß, dass er nicht perfekt ist, aber vielleicht habe ich ein falsches Körperbild. Vielleicht denke ich, dass ich besser aussehe als ich es tatsächlich tue", mutmaßt das Model. Selbst im schlechtesten Licht in der Umkleide würde sie ihren Körper nicht so sehen, wie er auf dem Foto war.

Hochglanzmagazine verunsichern

Sie habe jedoch bislang geschwiegen, weil das Bild vielen Frauen in Bezug auf ihr eigenes Körperbild geholfen habe, denn perfekte Hochglanzmagazine würden sie oft verunsichern. "Also war das Foto von mir eine Art Schwachstelle im System. Ob es nun echt war oder nicht."

Bild sei nachbearbeitet gewesen

Damit spricht sie die Debatte an, das Bild, das eine Journalistin ins Netz gestellt hatte, könne ebenfalls nachbearbeitet gewesen sein. Ihr Fotograf sei davon überzeugt gewesen. "Er sagte: 'Cindy, ich werde dir das echte Bild schicken, und es sieht vollkommen anders aus.'" Das es gestohlen wurde, sei boshaft gewesen. "Aber es gab so viele positive Reaktionen."

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Mädchen kriegt Brille und sieht endlich seine Eltern – ihre Reaktion ist einmalig

So veränderte sich "der perfekte Körper" in den letzten 100 Jahren

Hier geht es zurück zur Startseite