LIFE
02/09/2015 03:07 CEST | Aktualisiert 02/09/2015 05:10 CEST

Freche Kinder sind später im Leben erfolgreicher

Liebe Eltern, darum solltet ihr euch freuen, dass euer Kind frech ist.
Thinkstock
Liebe Eltern, darum solltet ihr euch freuen, dass euer Kind frech ist.

Alle Eltern wünschen sich brave Kinder. Solche, die keinen Unfug anstellen, gehorchen und keinen Ärger machen. Das könnte sich nun ändern.

Denn eine neue Studie der Universität Luxemburg, der Universität von Illinois in Urbana-Champaign und der Freien Universität Berlin kommt zu dem Schluss, dass Menschen, die als Kind frech waren, als Erwachsene mehr Geld verdienen.

Wer als Kind frech war, kann als Erwachsener besser verhandeln

Die Langzeitstudie wurde über einen Zeitraum von 40 Jahren durchgeführt. Darin wurde die Entwicklung von insgesamt 745 Personen im Alter von 12 bis 52 Jahren untersucht. Das Ergebnis zeigt: Wer als Kind frech war und sich gerne Autoritäten widersetzte, hat als Erwachsener ein höheres Einkommen.

Die Forscher haben mehrere Theorien, warum das so sein könnte. Wer als Kind frech war, kann als Erwachsener energischer verhandeln - wenn es zum Beispiel ums Gehalt geht. Außerdem können sie sich im Wettbewerb mit Kollegen besser und kreativer durchsetzen.

Wenn euch der Nachwuchs also mal wieder auf der Nase herumtanzt, atmet tief durch und denkt daran, dass ihm dieses Verhalten in Zukunft noch sehr nützlich sein wird.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Ein Mann zeigt Kindern ein Buch ohne Bilder - schaut euch ihre Reaktion an

Hier geht es zurück zur Startseite