WIRTSCHAFT
31/08/2015 15:21 CEST | Aktualisiert 31/08/2015 15:22 CEST

Mit diesem Psycho-Trick legen euch Online-Händler rein

Getty/dpa/Montage

Folgende Sätze kennt jeder, der im Internet shoppen geht oder Urlaube bucht: "Nur noch 1 Zimmer vorhanden" steht dort etwa. Oder: "Bald ausgebucht" und "24 Kunden sehen sich gerade dieses Angebot an".

Von solchen Aussagen solltet ihr euch nicht blenden lassen, denn Online-Händler nutzen solche Sätze nur, um Kunden unter Druck setzen und zu einem schnellen Kauf zu animieren. Recherchen des NDR-Verbrauchermagazins "Markt" und "NDR Info" zeigen: Die Ware ist längst nicht so knapp, wie es die Online-Händler suggerieren.

Beispiel Onlineshop Zalando:

Das NDR-Team konnte zahlreiche Kleidungsstücke, die beim Versandhändler Zalando mit dem Hinweis "3 Artikel verfügbar" ausgewiesen waren, fünf oder sogar zehn Mal bestellen. Sehr merkwürdig...

Aber Zalando rechtfertigt sich, dass man sein Angebot nicht in Echtzeit abbilden könne.

Peter Brammen ist trotzdem sauer. Er arbeitet in Hamburg für die Wettbewerbszentrale, eine Selbstkontroll-Institution der Wirtschaft gegen unlauteren Wettbewerb. Und er findet: Das was Zalando macht, ist eine klare "Irreführung der Verbraucher".

Denn: „Zalando drängt den Kunden auf einer falschen Grundlage dazu, eine schnellere Entscheidung zu treffen, die er sonst vielleicht nicht getroffen hätte", kritisiert Brammen. Wenn Zalando dieses Praxis nicht ändere, würden „gesetzliche Maßnahmen“ drohen, sagt er.

Beispiel Reiseportal HRS:

Der Reiseanbieter HRS wirbt bei zahlreichen Hotelangeboten im Internet mit der Angabe "Nur noch 1 Zimmer verfügbar".

Wie eine Stichprobe des NDR zeigte, konnten jedoch beim Hotel direkt noch zahlreiche Zimmer gebucht werden - zum Teil sogar zu einem günstigeren Preis. Für Philipp Riehm, Marketing-Experte der Macromedia Hochschule in Hamburg, ist die Strategie klar:

"Vor allem bei Online-Portalen geht es bei Verknappung um den Abverkauf. Der Kunde soll nicht noch bei einem anderen Portal nachgucken und sich ausführlich über Preise informieren, die möchten möglichst schnell einen Kaufabschluss herbeiführen."

Mit der Angabe "Nur noch 1 Zimmer verfügbar" ignoriert HRS.de dem NDR-Bericht zufolge eine Entscheidung des Oberlandesgerichts Köln, das dem Reiseportal booking.com untersagt hat, Angaben über die Verfügbarkeit von Hotelzimmern zu machen, ohne zu kennzeichnen, dass sich diese nur auf das Reiseportal beziehen.

Deshalb heißt es bei booking.com inzwischen: "Nur noch 1 Zimmer auf unserer Seite verfügbar". HRS sieht bei dem Urteil nach NDR-Angaben keine Relevanz für das eigene Unternehmen und will bei der verbraucherunfreundlichen Praxis bleiben.

Booking.com

Auch wenn ihr die Angabe "Es sehen sich gerade 6 Personen dieses Hotel an" seht, sollte ihr das nicht allzu ernst nehmen. Denn auch hier ist es zumindest fraglich, ob es sich nicht nur um eine Fantasiezahl handelt.

Das NDR-Team ließ 28 Internetnutzer von unterschiedlichen Rechnern aus auf das gleiche Hotelangebot bei booking.com zugreifen und stellte dabei fest: Egal, wie viele Tester sich gerade auf der Seite befanden, auf die bei booking.com genannten Zahlen hatte dies keinen sichtbaren Einfluss.

Auf Nachfrage des NDR erklärt booking.com, das Unternehmen versuche, die Kundendaten in Echtzeit zu verarbeiten. In der Stichprobe des NDR spiegelte sich das jedenfalls nicht wider.

(tof/ots)


Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite

Video: Online-Shopping: Online bestellen oder selbst einkaufen - Was geht schneller?