LIFESTYLE
31/08/2015 08:12 CEST

Ein Mann zeigt Kindern ein Buch ohne Bilder - schaut euch ihre Reaktion an

Früher oder später stehen Eltern vor der Wahl des richtigen Kinderbuchs. Eines werden sie dabei garantiert feststellen: Sich Text anzuhören, lange zu konzentrieren, das taugt vielen Kindern gar nicht. Kinder lieben Bilder. Bunte Bilder. Viele Bilder.

"Das Buch ohne Bilder“ bietet, der Name sagt's schon, genau das nicht. Der amerikanische Comedian B. J. Novak verspricht dennoch gnadenlos gute Unterhaltung - allein durch die Kraft des Wortes.

Wie das funktioniert? Der Erwachsene liest dem Kind das Buch vor – und zwar absolut alles, was darin steht, ohne es zu hinterfragen. "Ich bin ein Affe, der sich selbst das Lesen beigebracht hat", sagt also der Vorleser. Und: "Mein Kopf besteht aus Blaubeerpizza.“

Ihr lacht nicht? Gut, es alleine zu lesen macht sicherlich nicht so viel Sinn, schließlich ist es für Kinder gedacht. In einem Werbevideo (oben) zeigt Novak, wie die Kinder Seite um Seite in immer lauteres Gelächter ausbrechen.

Bei einem Interview mit dem Magazin "Vanity Fair“ sagte er: "Wir mussten etwa 60 Sekunden des Tapes herausschneiden, weil sie [die Kinder] völlig verrückt spielten.“

Sein Geheimrezept besteht darin, dass sich das Buch auf die Seite des Kindes schlägt. Der Erwachsene muss jede noch so lächerliche Zeile vorlesen. Das Kind hat ihn quasi in der Hand und fühlt sich überlegen – ein erster Einstieg in die Schadenfreude sozusagen. Und ein Einstieg in eine Welt, in der Worte wunderbare Kraft entfalten.


Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Vor dem Einschlafen: Warum ihr unbedingt noch etwas lesen solltet

Hier geht es zurück zur Startseite