POLITIK
30/08/2015 08:43 CEST

HOCHGEHEIME Aufnahmen: IS-Terroristen blamieren sich beim Karaoke-Singen

Wie geht man am besten gegen IS-Terroristen vor, wenn man keine Bodentruppen, aber dafür einen Internet-Zugang hat? Richtig, mit einer Waffe, die nicht tötet, sondern denunziert: Humor.

Der Twitter-Account @isis_karaoke veröffentlicht Fotos von IS-Terroristen gepaart mit Songtexten und was zunächst absurd klingt, macht ziemlich viel Sinn, wenn man es in Kombination sieht. Denn plötzlich verlieren die Islamisten diese mystische, geheimnisvolle Aura. Dann nämlich, wenn man sie beim Karaoke-Singen sieht:

"Losing my Religion"


Bisher hat der Account erst 36 Tweets veröffentlicht. Bei über 32.000 Followern deutet allerdings einiges daraufhin, dass die Macher noch lange nicht am Ende sind.

Das Online-Portal "Buzzfeed" hat mit dem Mann hinter dem Account gesprochen, der sich "Jimmi" nennt. Er sagt über seine Mission: "Mel Brooks hat mal etwas darüber gesagt, dass man über das Primitive lachen soll (in dem Fall die Nazis) und ich denke, genau das tue ich."

In der Tat...

"Boom Boom Boom"


"Milk Shake"


"If I were a Boy"


"Like a Prayer"


"Wake me up before you go go"


"Don't Cha"


"Call me maybe"


"Shake it Off"


"I like big butts"

Video: Bogida-Macherin blamiert sich mit Bob-Marley-Imitation bis auf die Knochen



Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite