POLITIK
28/08/2015 15:00 CEST | Aktualisiert 28/08/2015 15:11 CEST

Friedliche Weltmacht? Die unangenehme Wahrheit über die USA in einer Grafik

Die Krisenherde im Nahen Osten und in Osteuropa sorgen nicht nur bei den Bewohnern der betroffenen Länder für Besorgnis. Auch viele Staaten reagieren darauf und stecken viel Geld in das Militär.

So haben China, Russland und Saudi-Arabien ihre Waffenkäufe zuletzt massiv ausgeweitet. Und auch wenn die USA ihre Militärausgaben erst vor kurzem um 6,5 Prozent reduziert haben, bleibt Washington trauriger Spitzenreiter in Sachen Militärausgaben.

Fakt ist: Das Land gibt mehr für seine Rüstungsindustrie aus, als die sieben nachfolgenden Länder in einer Aufstellung der Ausgaben zusammen, wie "The Intercept" berichtet.

Die Militärausgaben der Vereinigten Staaten sind nach dem Anschlag vom 11. September um 45 Prozent gestiegen. Auf diesem hohen Niveau befinden sie sich noch immer. Und angesichts der Ukraine-Krise und dem IS-Terror ist ein Absinken der Ausgaben nicht in Sicht.

Die weltweiten Militärausgaben grafisch dargestellt

Das internationale Friedensforschungsinstitut in Stockholm hat die weltweiten Militärausgaben in einer Grafik dargestellt.

militär

Auf die USA folgen China und Russland. Saudi-Arabien ist der viertgrößte Investor. Die meisten seiner Waffen hat das Land dabei von den USA gekauft.


Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite

"Hier geht etwas Seltsames vor sich": USA rätseln über aggressive Haie, die so oft angreifen wie noch nie zuvor