NACHRICHTEN
27/08/2015 14:14 CEST

Wal-Sterben in Alaska: Foto der NOAA zeigt, wie Grizzlybären auf totes Tier klettern

wal sterben alaska

Bei diesem Foto solltet ihr genau hinschauen: Nicht etwa Stofftiere stehen hier am Strand herum. Nein, es sind ausgewachsene Grizzlybären – immerhin über zwei Meter lang. Was lässt die imposanten Tiere so klein aussehen?

Auflösung: Es handelt sich um einen toten Finnwal – Exemplare dieser Spezies erreichen eine Länge von bis zu 27 Metern.

Die Aufnahme stammt von der US-amerikanischen Fischereibehörde National Marine Fisheries Service (NOAA) und weist auf ein wachsendes Problem hin. Laut NOAA sind seit Mai 30 Walkadaver vor der Küste Alaskas angeschwemmt worden.

Auch die Behörde kennt den Grund für das Massensterben bisher nicht. „Momentan ist unsere Haupttheorie, dass die Ausbreitung einer schädlichen Alge dafür verantwortlich ist“, sagte eine Sprecherin zur britischen Tageszeitung „Guardian“. Die NOAA will jetzt umfassende Nachforschungen starten.


Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Video:Giftig und tödlich: Eine Seewespe könnte 250 Menschen töten: Das sind die giftigsten Tiere der Welt

Photo galleryTier Mamas und ihre Babys See Gallery

Hier geht es zurück zur Startseite