POLITIK
25/08/2015 12:03 CEST | Aktualisiert 25/08/2015 12:40 CEST

Bombenalarm in SPD-Zentrale

SPD-Chef Sigmar Gabriel
dpa
SPD-Chef Sigmar Gabriel

Wegen einer Bombendrohung ist die Parteizentrale der SPD in Berlin geräumt worden. Die Drohung sei gegen 15 Uhr per Telefon im Willy-Brandt-Haus eingegangen, sagte SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi der Deutschen Presse-Agentur.

Vorausgegangen war dem Vorfall ein Besuch von Parteichef Sigmar Gabriel im sächsischen Heidenau, wo derzeit eine neue Flüchtlingsunterkunft entsteht. Rechtsextreme hatten dort teils gewaltsam demonstriert. Der SPD-Chef hatte sich am Montag bei seinem Besuch in Heidenau klar gegen die Demonstranten positioniert und nannte sie "Pack, das eingesperrt werden muss". In der Folge wurde die Zentrale mit einer Masse an rassistischen Pöbeleien in Form von Mails und Anrufen konfrontiert.

"Wir müssen davon ausgehen, dass es sich um einen rein politischen Akt handelt", sagte Fahimi deshalb. Die SPD werde keinen Millimeter von ihrer klaren Haltung abweichen, teilte die Generalsekretärin mit.

Mit Material von dpa