WIRTSCHAFT
25/08/2015 06:24 CEST

AWO feuert Mitarbeiterin - wegen dieses kranken Facebook-Kommentars

AWO feuert Mitarbeiterin - wegen dieses kranken Facebook-Kommentars
dpa/Screenshot
AWO feuert Mitarbeiterin - wegen dieses kranken Facebook-Kommentars

Eine Mitarbeiterin der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Thüringen dachte offenbar, dass sie bei Facebook Hass-Kommentare gegen Flüchtlinge posten kann, ohne dass ihr Konsequenzen drohen.

Sie irrte. Zum Glück.

Die AWO hat die Mitarbeiterin nämlich nun entlassen. Und wenn ihr den schockierenden Kommentar der Ex-Mitarbeiterin lest, werdet ihr verstehen, warum es da überhaupt keine Diskussion geben durfte.

Ihr Post lautete:

"Irgendwann wird es eh so kommen dass man hinz und kunz aufnehmen muss. dank meiner medizinischen Ausbildung wird bei mir keiner überleben."

AWO-Sprecher Dirk Gersdorf sagte der Deutschen Presse-Agentur: "Das ist juristisch die Ankündigung einer Straftat und für uns und eine Mitarbeiterin in der Altenpflege nicht zu tolerieren." Die AWO habe deshalb nicht nur die arbeitsrechtlichen Konsequenzen gezogen, sondern auch Anzeige erstattet.

Auch bei Facebook informierte die AWO über den Rausschmiss der Mitarbeiterin:

Die Äußerungen einer unserer Mitarbeiterinnen auf Facebook haben am Wochenende hohe Wellen geschlagen. Inzwischen...

Posted by AWO Landesverband Thüringen e.V. on Montag, 24. August 2015

Der Eintrag der ehemaligen Mitarbeiterin sei mittlerweile gelöscht, sagte Gersdorf.

Es habe am Montag ein Gespräch mit der Frau gegeben.

Immerhin: Sie habe die Äußerung bereut und sich entschuldigt. Die Einsicht kam leider zu spät. Und ändere nichts daran, dass es eine weitere Zusammenarbeit nicht geben könne, erklärte die AWO.

(mit Material der dpa)

Lesen Sie auch:


Ein Mann lästerte bei Facebook über seinen Chef. Eine Sache hatte er aber nicht bedacht

Gabriel attackiert rechte Flüchtlingshetzer: „Pack, das eingesperrt werden muss”


Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite