GOOD
23/08/2015 10:56 CEST

Diese Karte zeigt, wie die Erde ohne Menschen aussehen würde

Keine Frage, der Mensch hat die Erde an sich gerissen, als ob er alleine auf dem Planeten leben würde. Wälder mussten Zivilisationen weichen und Tiere wurden ihres Lebensraums beraubt. Wissenschaftler geben uns nun einen Eindruck davon, wie die Erde ohne die zerstörerische Kraft des Menschen aussehen würde, wie "The Independent" berichtet.

Was haben die Wissenschaftler herausgefunden? Dass selbst in Nordeuropa große Säugetiere leben würden, hätte der Mensch sich nicht so weit ausgebreitet, beweist uns diese Karte. So ist fast der gesamte Planet von Menschen besiedelt und hat damit die Tierwelt verdrängt. Klimaveränderungen oder Umweltverschmutzung hatten nach Ansicht der dänischen Wissenschaftler keinen Einfluss darauf, wie "Sciene Daily" berichtet.

Wie können wir uns eine Erde ohne Menschen vorstellen? Auf einer Erde ohne Menschen würde selbst in Nordeuropa Bären, Elefanten und sogar Nashörner leben. Heutzutage ist lediglich Afrika noch Zuhause für große Säugetiere. Doch unter anderen Umständen hätten auch in Texas Wildtier-Safaris stattfinden können, erklärt Soren Faurby, einer der leitenden Forscher aus Dänemark.

Welche Bedeutung haben die Erkenntnisse? Rückgängig zu machen ist die Zerstörung des Menschen selbstverständlich nicht mehr. Doch die Karte kann eine Warnung sein, nicht den letzten, verbliebenen Lebensraum großer Tiere zu zerstören.


Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite

Video: Das passiert, wenn eine Atombombe über Berlin explodiert