ENTERTAINMENT
20/08/2015 10:41 CEST

Diese Szene bekamen die Zuschauer von "Friends" nie zu sehen, weil sie zu verstörend war

Diese verstörende Szene bekamen die Zuschauer von "Friends" nie zu sehen
Getty Images
Diese verstörende Szene bekamen die Zuschauer von "Friends" nie zu sehen

Sie war DIE Serie der 90er und so ziemlich jeder wünschte sich, einmal einen Nachmittag mit Rachel, Monica, Ross & Co. verbringen zu können: Friends.

Zehn Jahre lang hatte die Chaos-Clique einen enormen Einfluss auf Zuschauer aus aller Welt: Jennifer Anistons Serien-Frisur wurde sogar als "der Rachel" weltweit berühmt - und überall kopiert.

Möglicherweise ist dieser Einfluss auch der Grund für die folgende Entscheidung.

Angesichts der tragischen Ereignisse vom 11. September 2001, entschieden sich die Verantwortlichen der amerikanische Sitcom kurzerhand den Handlungsstrang einer Folge zu ändern, die im Oktober desselben Jahres ausgestrahlt werden sollte.

Der Grund: In der ursprünglichen Folge wurden die Sicherheitshinweise an Flughäfen auf die Schippe genommen – einer der Hauptcharaktere witzelt sogar über Bomben und Anschläge.

Dass das Ausstrahlen dieser Szenen in Anbetracht der damaligen Situation äußerst bedenklich und schlichtweg taktlos gewesen wäre, sahen auch die Autoren ein – und ersparten der Serie womöglich einen Mega-Shitstorm.

Heute, 14 Jahre später, sind die gelöschten Szenen der Original-Folge wieder aufgetaucht. Darin erklären die Verantwortlichen:

„Die folgenden Szenen wurden aus der Folge „Wo ist das Kind?“ gelöscht und werden hier zum ersten Man gezeigt. Die Geschichte handelt von Chandler, der am Flughafen über die Sicherheitsvorkehrungen scherzt und sollte zwei Wochen nach den Anschlägen des 11. Septembers 2001 ausgestrahlt werden. Angesichts der Ereignisse beschlossen wir die ursprüngliche Handlung auszutauschen. Als Teil unserer Geschichte hoffen wir, dass die Szenen heute im beabsichtigten Sinn verstanden werden können.“

Aber seht selbst:


Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Terroranschlag in der Türkei: Explosion in Kulturzentrum von Suruç - 28 Tote und hundert Verletzte

Hier geht es zurück zur Startseite