NACHRICHTEN
20/08/2015 15:08 CEST | Aktualisiert 21/08/2015 11:14 CEST

Ein Mann starrt auf sein Handy und merkt nicht, dass etwas Furchtbares mit ihm passiert


Es ist ein neues Phänomen. Ein sehr weit verbreitetes. Forscher haben sogar schon einen Begriff dafür entwickelt: "Phubbing“. Es bedeutet, statt mit jemandem zu interagieren, aufs Smartphone zu starren.

Das ist nicht nur unglaublich unhöflich, man verliert völlig die Wahrnehmung für das, was sich außerhalb des Bildschirms abspielt.

Ausgerechnet eine Telekommunikationsfirma macht Stimmung dagegen

Dtac, der größte Telekommunikationsanbieter Thailands, hat gegen diesen Trend eine Kampagne gestartet. Die Protagonisten im Video schauen alle wie gebannt auf ihr Smartphone.

Dabei würde sich ihnen durch eine winzig kleine Bewegung schon eine ganz andere Welt öffnen. (VIDEO OBEN)


Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite