VIDEO
19/08/2015 06:43 CEST

Hacker klauen 32 Millionen Userdaten von Datingportal Ashley Madison

HuffPost
Hacker haben Millionen Userdaten von Ashley Madison geklaut

Beim Seitensprungportal Ashley Madison sind etwa 32 Millionen Nutzer-Informationen gehackt worden. Eine Datenmenge von 9,7 Gigabyte war demnach im sogenannten Darknet gepostet worden, zugänglich nur mittels des anonymen Internet-Browsers Tor. Die veröffentlichten Daten enthielten Profilinformationen und Log-Ins der User.

Das Unternehmen betonte in einer Mitteilung, man untersuche die Situation und arbeite daran, illegal veröffentlichte Daten zu löschen. Nach Bekanntwerden des Datenklaus Ende Juli hatte das die Website die Gratis-Löschung von Profilen angeboten. Ashley Madison ist das weltweit größte Onlineportal zum Finden eines Partners für Seitensprünge.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Video: Sex-Werbespot: Eine etwas andere Energiespar-Kampagne der Umweltministerin

Promis, die zu ihrer Bisexualität stehen

Hier geht es zurück zur Startseite