VIDEO
18/08/2015 12:41 CEST | Aktualisiert 21/01/2018 10:42 CET

Ein Mann ließ sich ein Tattoo stechen. Als seine Frau es sah, wollte sie die Scheidung

Tattoos werden immer beliebter, denn sie können richtig cool aussehen – wenn man denn ein tolles Motiv an der passenden Körperstelle hat. Manchmal sind Tätowierungen allerdings auch zum Fremdschämen – wie Stuart Valentino eindrucksvoll beweist.

Stuart ist ein Familienvater aus Southsea, Hampshire in Großbritannien. Während eines Saufgelages mit seinen Kumpels tätowierte er sich selbst einen etwa 15 Zentimeter großen Penis auf den Oberschenkel. Ja, ihr habt richtig gelesen, einen Penis – wir haben uns das nicht ausgedacht.

Was Stuart im Rausch möglicherweise noch lustig fand, erwies sich am nächsten Morgen als folgenreicher Fehler:

Als seine Frau Samantha den neuen Körperschmuck zu Gesicht bekam, begannen die Streitereien. Sie verlangte, dass er sich den Penis wieder entfernen lässt. Doch das sah Stuart wiederum nicht ein: Eine Tätowierung entfernen zu lassen, wäre zu teuer. Das Geld wollte er lieber für einen Familienurlaub ausgeben. Der tätowierte Penis am Oberschenkel ihres Mannes und die Scham darüber waren aber auf die Dauer zu viel für Samantha. Sie hatte genug und setzte ihn vor die Tür.

Nun bezeichnet der Vater von vier Kindern das Penis-Tattoo als „das Dümmste“, was er je getan hat. Es fällt uns nicht schwer, das zu glauben. Die Geschichte des „nervigsten Ehemanns der Welt“ verbreitete sich in Windeseile im Internet.

Stuart versucht nun, ein Leben ohne Frau, aber mit einem tätowierten Penis an seinem Oberschenkel zu führen – und findet das erstaunlich schwer. Er kann beispielsweise wegen dem expliziten Motiv nicht mehr am Schwimmkurs seiner dreijährigen Tochter teilnehmen, „weil es so aussieht, als würde mein Penis herausschauen“. Hmm, was soll man denn dazu noch sagen?


Lesen Sie auch:

Sie haben auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn Sie die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollen, schicken Sie Ihre Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Video: So möchten Sie nach einem One-Night-Stand nicht aufwachen

Die irrsten Tattoos

Photo galleryDie irrsten Tattoos See Gallery

Hier geht es zurück zur Startseite