VIDEO
17/08/2015 07:30 CEST | Aktualisiert 17/08/2015 08:35 CEST

Eltern der entführten Anneli wenden sich in einem Brief an die Öffentlichkeit

Nach der mutmaßlichen Entführung der 17-jährigen Anneli-Marie R. aus dem Landkreis Meißen in Sachsen sind bisher etwa 15 Hinweise zur Öffentlichkeitsfahndung eingegangen. "Wir erhoffen uns neue Erkenntnisse“, sagte Oberstaatsanwalt Lorenz Haase der "Bild"-Zeitung.

Nach Polizei-Angaben gibt es eine Lösegeld-Forderung - wie "Bild" berichtet in Höhe von 1,2 Millionen Euro. Die "Sächsische Zeitung" nennt ebenfalls eine Summe von über einer Millionen Euro.

Die Eltern wandten sich am Sonntag an die Entführer. In einem offenen Brief an die mutmaßlichen Täter schreiben sie: "Die Entführer sollen wissen, dass wir die angezeigten Forderungen erfüllen werden, um unser Kind bald in die Arme nehmen zu können."

An ihre Tochter gerichtet schreiben sie: "Anneli, wir vermissen Dich. Wir sind bei Dir."

briefanneli

Am Donnerstagabend war das Mädchen verschwunden. Die Tochter eines Unternehmers hatte das Wohnhaus ihrer Eltern der Polizei zufolge gegen 19.30 Uhr mit einem Hund verlassen. Nach derzeitigen Erkenntnissen wurde sie auf einer Verbindungsstraße zwischen Luga und der Bundesstraße 101 entführt.

Ein Spürhund habe die Polizei zu einem nahe gelegenen Hof geführt, teilte die Polizei mit. Wie "Bild" berichtet, seien Türen eingetreten oder mit der Motorsäge aufgeschnitten worden. 60 SEK-Beamte seien im Einsatz gewesen. Die Jugendliche sei dort aber nicht gefunden worden.

Die Polizei hat einen Zeugenaufruf gestartet. Die 17-Jährige wird als 1,72 Meter groß und von schlanker Statur beschrieben. Sie habe lange, glatte braune Haare und zum Zeitpunkt des Verschwindens ein helles Oberteil mit dünnen blauen Streifen sowie kurze blau-graue Jeans getragen. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 44 43 entgegen.

anneli

Mit Material von dpa.


Lesen Sie auch:

Sie haben auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn Sie die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollen, schicken Sie Ihre Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite

Befürchtungen über Waffenprogramm: Neue Satelliten-Bilder zeigen, dass Kim Jong-Un seine Nuklearanlagen aufrüstet