POLITIK
14/08/2015 06:37 CEST | Aktualisiert 14/08/2015 06:59 CEST

Ein Plakat zeigt, was Dortmunder wirklich über Nazis denken

Mit dieser genialen Aktion antworten Künstler auf Dortmunder Neonazis
Getty Images
Mit dieser genialen Aktion antworten Künstler auf Dortmunder Neonazis

In Dortmund patrouillieren zurzeit Neonazis als selbst ernannter „Stadtschutz“ durch Busse und Bahnen. Das Künstlerkollektiv „Dies Area“ hat sich den Möchtegern-Ordnungshütern nun auf clevere Weise angenommen: mit einer Plakatwerbung am Dortmunder Hauptbahnhof.

„Bitte auf Links waschen!“ fordern die Street-Art-Aktivisten auf ihrem Plakat. Darunter zu sehen: ein beflecktes gelbes Shirt, wie es die rechten Hilfssheriffs in Dortmund tragen, deren Namen die Künstler in „Brauner Stadtschmutz“ umdichteten.

Einen Lösungsansatz bietet die illegale Guerilla-Werbung auch: „Dies Irae“ wirbt auf dem Plakat für die Internetseite www.exit-deutschland.de, die Aussteigern aus der rechten Szene Hilfe bietet.

Für große Aufmerksamkeit hatte „Dies Area“ bereits vor einigen Wochen mit einer Reihe von Plakaten gegen Rassismus im sächsischen Freital gesorgt.

FREITAL startet den Tag mit 21 hübschen Plakaten.Bisher meine größte Intervention in einer verhältnismäßig kleinen...

Posted by Dies Irae on Donnerstag, 23. Juli 2015


Lesen Sie auch:

Sie haben auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn Sie die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollen, schicken Sie Ihre Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

ZDF-Moderator spricht über Flüchtlinge : Der Moment, in dem Claus Kleber im „heute-journal” mit den Tränen kämpfte

Hier geht es zurück zur Startseite