POLITIK
13/08/2015 07:59 CEST | Aktualisiert 13/08/2015 11:07 CEST

Der "Islamische Staat" will jetzt auch Deutsche köpfen

AP
Der IS will jetzt auch Deutsche köpfen

Deutsche Behörden warnen vor Angriffen der Terrormiliz „Islamischer Staat“ auf Deutsche im Ausland. Die "Bild“-Zeitung bezieht sich auf ein internes Schreiben aus Sicherheitskreisen.

Angestellte und Touristen westlicher Organisationen seien gefährdet, von ISIS-Terroristen angegriffen und entführt zu werden. Auch medial inszenierte Tötungen seien nicht ausgeschlossen – also Enthauptungen von Geiseln.

Die größte Gefahr bestehe demnach im Raum der Sahelzone in Nordafrika. Das ist die Wüstenregion des Maghreb und weitere Teile Westafrikas. Bislang beschränkte sich der IS in dieser Region auf Anschläge gegen die ägyptische Regierung und israelische Einrichtungen.

Erst vergangene Woche veröffentlichte der IS ein neues Propagandavideo. Darin kündigte er in Anschläge auf Deutschland und Österreich an. Zuvor gab es keine vergleichbare Drohung, die explizit auf Deutschland bezogen war.


Lesen Sie auch:

Sie haben auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn Sie die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollen, schicken Sie Ihre Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Video: Massenvergewaltigungen im Irak

Isis-Kämpfer zwingen Frauen zu Sex-Diensten

Die 10 aktivsten Terrorgruppen der Welt

Hier geht es zurück zur Startseite