POLITIK
13/08/2015 13:19 CEST | Aktualisiert 13/08/2015 13:30 CEST

„Ich war so erschrocken": Das sagt der Flüchtlings-Busfahrer, der Claus Kleber zu Tränen rührte

facebook
Busfahrer und Claus Kleber

Es ist ein Moment, der vielen Fernsehzuschauern im Gedächtnis bleiben wird. Im "heute-journal“ erzählte ZDF-Moderator Claus Kleber die bewegende Geschichte des Busfahrers Sven Latteyer. Seitdem verbreitet sie sich rasant in den sozialen Netzen. Das Besondere: Als der Moderator darüber sprach, wie der Fahrer den Flüchtlingen auf einer gewöhnlichen Busfahrt "Willkommen“ sagte, musste er vor Rührung mit den Tränen kämpfen.

Jetzt äußerte sich der Busfahrer selbst zu seiner Aktion. In einem Radiointerview mit dem BR erzählte er, was ihn dazu brachte - und warum er nach seiner emotionalen Ansprache an die Flüchtlinge so erschrocken war.

Auf die Frage des BR-Moderators, wie die anderen Menschen im Bus reagierten, sagte er:

"Im ersten Moment war kurz Stille. Und dann ging es los mit 'Hey, super Busfahrer’ und alle haben geklatscht. Ich war über diese Reaktion so erschrocken, weil ich es eigentlich nicht erwartet hätte (...) Eigentlich hätte ich gar nichts erwartet.“

Sven Latteyer im Intervew

Wir haben mit dem Mann gesprochen, der Claus Kleber im ZDF Heute-Journal zum Schlucken gebracht hat.

Posted by PULS on Donnerstag, 13. August 2015


Und damit tut er etwas, das in unserer Gesellschaft eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein sollte: Flüchtlingen "Willkommen“ zu sagen und sie mit offenen Armen zu empfangen.

Es ist eine wichtige Botschaft, dass er aufgestanden ist. Für die Flüchtlinge. Aber auch für uns Deutsche – für die, die sich tagtäglich für Flüchtlinge engagieren und ein Zeichen gegen Hass setzen.

Und was sagt wiederum Kleber zu seinem Auftritt im "heute-journal"?


Lesen Sie auch:

Sie haben auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn Sie die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollen, schicken Sie Ihre Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite