ENTERTAINMENT
12/08/2015 07:18 CEST | Aktualisiert 12/08/2016 07:12 CEST

Der Hund aus "The Artist" musste eingeschläfert werden

Filmhund Uggie ist gestorben
spot on
Filmhund Uggie ist gestorben

Der Hund aus "The Artist" ist gestorben. Jean Dujardin (43) mag den Oscar für "The Artist" (2011) bekommen haben, einige Film- und Tierfreunde hätten ihn aber auch Uggie gegönnt, dem kleinen Terrier, der allen menschlichen Darstellern glatt die Show stahl. Nun ist der Hund im Alter von 13 Jahren gestorben, wie das Klatschportal "TMZ" berichtet.

Uggie war krank. Am Freitag soll Uggie demnach aufgrund einer Prostatakrebserkrankung in Los Angeles eingeschläfert worden sein. Es sei keine leichte Entscheidung gewesen, wie sein Besitzer Omar Von Mueller der Website sagte, aber Uggie habe gerade in den vergangenen Wochen stark unter dem Tumor gelitten.

Erfolgreiche Filmkarriere. Den Oscar mag der Kleine nicht bekommen haben, dafür erhielt er für "The Artist" den Golden Collar Award und den Palme Dog Preis in Cannes - das Vierbeiner-Äquivalent zur Palme d'Or. Trainiert wurde Uggie von Sarah Clifford, die ihn als "perfekten kleinen Terrier" bezeichnete. Nicht lange nach seinem großen Erfolg mit "The Artist" durfte Uggie in Rente gehen.


Lesen Sie auch:

Sie haben auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn Sie die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollen, schicken Sie Ihre Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Video: Hipsterkatzen und Co.:

Diese Instagram-Stars sind tierisch süß

Photo galleryDogwalk See Gallery

Hier geht es zurück zur Startseite