ENTERTAINMENT
12/08/2015 11:20 CEST | Aktualisiert 12/08/2016 07:12 CEST

"Twin Peaks": David Lynch macht aus der Serie einen Film-Epos

Bringt
spot on
Bringt

Dass die Regisseure David Lynch ("Blue Velvet") und Mark Frost (61) sich für das Revival ihrer Kult-Serie "Twin Peaks" etwas ganz spezielles einfallen lassen würden, war den Fans klar. Jetzt hat der Präsident des Senders Showtime, David Nevins, "The Verge" verraten, was zu erwarten ist: Es gibt ein langes Drehbuch und am Ende einen extrem langen Film. Erst im Nachhinein soll dieser dann in Episoden unterteilt werden. Wie viele es im Endeffekt werden, weiß noch niemand. Im September beginnen Lynch und Co. zu drehen, frühestens Ende 2016 soll die erste Folge gezeigt werden.

Die Hauptsache ist, dass jetzt keine weiteren Probleme auftauchen. Eigentlich hätte nämlich der Dreh schon längst beginnen sollen, doch David Lynch war wegen finanzieller Uneinigkeiten im April kurzfristig abgesprungen. Erst nachdem viele der ehemaligen Serien-Stars ihn um eine Rückkehr angefleht hatten, ließ sich der Regisseur dazu breitschlagen, zum "Twin Peaks"-Revival zurückzukehren. Zeitdruck ist dadurch aber nicht entstanden. Nevins erklärte: "Ich nehme die Serie, wenn sie fertig ist." Man darf gespannt sein, wann das Mammut-Projekt ausgestrahlt wird. "Twin Peaks" ist eine US-amerikanische Krimiserie, die in einer gleichnamigen Kleinstadt spielt.