LIFESTYLE
10/08/2015 01:23 CEST | Aktualisiert 15/10/2015 15:55 CEST

7 wissenschaftlich erwiesene Wege, wie euer Morgen besser wird

Seb Oliver via Getty Images
7 wissenschaftlich belegbare Tricks für einen besseren Morgen.

So gelingt euch ein sonnigerer Start in den Tag.

1. Genießt eine Blume mit eurem Kaffee.

Warum es funktioniert: Evolutionspsychologen gehen davon aus, dass Blumen und Pflanzen im menschlichen Unterbewusstsein ein Gefühl von Sicherheit ("Hier wächst etwas - lasst uns Wurzeln schlagen"), Belohnung ("All das Sammeln hat sich gelohnt") und Versprechen ("Diese Blüten bedeuten, dass Nahrung auf dem Weg ist"). Der Anblick eines bunten Blumenstraußes am Morgen kann uns laut der Wissenschaftler überzeugen, dass heute ein ganz rosiger Tag werden wird.

Seltsame Wahrheit, die euch überzeugen könnte: In einer Studie unter der Leitung vonNancy Etcoff, PhD Psychologin der Harvard Medical School, gaben Frauen an, dass sie sich durch den Anblick von Blumen am Morgen glücklicher (und weniger ängstlich) zu Hause sowie energetischer in der Arbeit gefühlt hätten.

2. Schlaft auf der rechten Seite.

woman sleeping side

Warum es funktioniert: Es beeinflusst eure Träume. Türkische Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Menschen die eher auf ihrer rechten Seite schlafen, angenehmere Träume haben, in denen es um Erleichterung, Freude, Frieden und Liebe geht. Sie berichten außerdem, dass sie sich besser erholt fühlen und weniger abgelenkt sind in der Arbeit.

Seltsame Wahrheit, die euch überzeugen könnte: Nur auf der linken Seite zu schlafen, kann dazu führen, dass mehr Druck auf innere Organe wie Magen und Lunge ausgeübt wird (kein Wunder, dass Menschen, die links schlafen, häufiger Albträume haben).

3. Trinkt ein Glas frischgepressten Orangensaft.

Warum es funktioniert: Es liegt nicht nur daran, dass orange auch die Farbe der Morgensonne ist: Orangen stecken außerdem voller Vitamin B6 und Folsäure. Das sind zwei Stoffe, von denen bei Menschen mit Depressionen häufig ein Mangel nachzuweisen ist.

Seltsame Wahrheit, die euch überzeugen könnte: Der Geruch von Orangenöl machte laut einer brasilianischen Studie die Teilnehmer eines Tests weniger ängstlich während der Prüfung (Bonus: Der Effekt hielt über den restlichen Tag an.).

4. Geht eine Stunde früher ins Bett.

Warum es funktioniert: Aus den offensichtlichen Gründen (Ihr werdet ausgeruhter, aufmerksamer und optimistischer sein).

Seltsame Wahrheit, die euch überzeugen könnte (als ob es das noch bräuchte): Wer zu wenig schläft, verliert seinen Sinn für Humor. Kein Scherz: Um etwas Witziges zu erkennen, müsst ihr Informationen kognitiv und emotional verarbeiten. Genau dieser Prozess wird durch Schlafmangel stark beeinträchtigt. Das sagt William D.S. Killgore, Psychologieprofessor an der Harvard Medical School. In einer seiner Studien zeigten übermüdete Teilnehmer große Schwierigkeiten, Humor in Schlagzeilen und Comics zu erkennen.

5. Macht zehn Liegestützsprünge.

burpee

Warum es funktioniert: Cardio-Training weckt euer Herz und eure Muskeln auf. Es kann eure Stimmung auf einen Höhenflug schicken, der bis abends anhält (und sogar bis in den Schlaf reichen kann). Draußen zu trainieren scheint den Effekt noch zu verstärken. Wenn ihr morgens nicht die Zeit habt, rauszugehen und zu trainieren, probiert diese Liegestützsprünge. Die könnt ihr in ein paar Minuten und auch auf geringem Raum (möglichst draußen) absolvieren.

Seltsame Wahrheit, die euch überzeugen könnte : Nur fünf Minuten Training in der Natur können laut einer Studie eure Stimmung und euer Selbstbewusstsein geradezu boosten (das sind mindestens 20 Liegestützsprünge).

6. Weint euch niemals in den Schlaf.

Warum es funktioniert: Schlaf hilft dabei, Erinnerungen lebendiger und länger "haltbar" zu machen. Besonders emotionale Erlebnisse. Vielleicht ist das ein evolutionärer Mechanismus, der uns hilft, aus dem Erlebten zu lernen.

Seltsame Wahrheit, die euch überzeugen könnte: Menschen, die vor dem Zubettgehen verstörende Bilder gesehen haben, zeigten vor und nach dem Schlafen starke Reaktionen. Das berichtet eine Studie, die im Journal of Neuroscience veröffentlicht wurde. Zeigte man den Probanden jedoch morgens verstörende Bilder und nach einem ganzen Tag, schienen sie nicht annähernd so stark darauf zu reagieren. Nach einer negativen Erfahrung wach zu bleiben, neutralisiert einige der negativen Emotionen, schrieben die Wissenschaftler. Schlafen gehen hingegen "konserviere" die Emotion.

7. Bringt euer Herz zum Rasen ... und das eures Partners gleich mit (Zwinker).

black couple bed

Warum es funktioniert: Testosteronspiegel (ja, Frauen haben sowas auch) sind morgens am höchsten. Morgensex lässt außerdem den Oxytocinspiegel, besser bekannt als das Liebeshormon, steigen. Wenn ihr morgens Sex habt, fühlt ihr euch nicht nur fitter und lebendiger, sondern auch den ganzen Tag lang enger mit eurem Partner verbunden.

Seltsame Wahrheit, die euch überzeugen könnte : Sex verbessert die Blutzirkulation im gesamten Körper, sogar im Gehirn. Das sorgt dafür, dass eure Synapsen schnell, gesund und aktiv bleiben.

Dieser Text erschien ursprünglich bei der Huffington Post USA und wurde von Franca Lavinia Meyerhöfer aus dem Englischen übersetzt.


Lesen Sie auch:

Sie haben auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn Sie die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollen, schicken Sie Ihre Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Die meisten vernachlässigen es: Mit diesem einen Trick fällt es Ihnen sofort leichter, einzuschlafen

Hier geht es zurück zur Startseite