ENTERTAINMENT
09/08/2015 12:45 CEST | Aktualisiert 09/08/2016 07:12 CEST

Phil Rudd will zurück zu AC/DC

ddp images
Phil Rudd will zurück zu AC/DC.

Vor gerade einmal einem Monat wurde der australische Drummer Phil Rudd (61) zu acht Monaten Hausarrest verurteilt. Wegen Drogenbesitzes und Morddrohungen. Trotzdem will der Musiker künftig wieder zurück zu seiner alten Band AC/DC ("Thunderstruck"). "Chris Slade ist ein guter Drummer, aber ich habe keine Ahnung, was er da auf der Bühne macht", sagte er laut "nme.com" in einer neuseeländischen TV-Show über seinen Vertreter auf der jüngsten Welt-Tournee. "Er hat keinen festen Job da - hoffe ich. Ich bin ihr Mann."

Deswegen sei sein nächster Schritt auch, seinen Job als AC/DC-Drummer wieder aufzunehmen. Jetzt muss Rudd nur noch aufpassen, dass er sich nichts Neues zu Schulden kommen lässt. Das scheint ihm schwer zu fallen: Schließlich wurde er erst kürzlich festgenommen, weil er sich nicht an die Auflagen des Gerichts gehalten hat.

Auf MyVideo erfahren Sie, wie es bei AC/DC weitergeht


Lesen Sie auch:
Sie haben auch ein spannendes Thema? Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn Sie die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollen, schicken Sie Ihre Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Video: Entertainment: Was ist eigentlich aus den "Buffy"-Darstellern geworden?

Hier geht es zurück zur Startseite