ENTERTAINMENT
09/08/2015 12:05 CEST | Aktualisiert 09/08/2016 07:12 CEST

#penisgate: Piercerin von Lenny Kravitz freut sich

Viele Männer würden wohl vor Scham im Boden versinken, wenn sie plötzlich unten ohne dastünden. Nicht so Lenny Kravitz (51, "Believe In Me"). Denn sein "penisgate"-Vorfall, bei dem ihm vor wenigen Tagen sein bestes gepierctes Stück aus der Hose platzte, war weder ihm selbst noch seine Tochter Zoë (26) peinlich. Beide machten sich in den sozialen Netzwerken über den kleinen Zwischenfall lustig. Eine Frau, die sich jedoch ganz besonders über die Kleiderpanne zu freuen scheint, ist Kravitz' Piercerin.

Elayne Angel behauptete im Gespräch mit dem Online-Portal "Mashable" nun, Kravitz schon öfter gepierct zu haben - unter anderem auch an sehr intimer Stelle. Nun habe sie die Gelegenheit bekommen, ihre Arbeit nochmals zu inspizieren und sei zu folgendem Urteil gekommen: "Das Piercing sieht immer noch glücklich, unversehrt und sehr stabil aus. Ich war stolz darauf, es gesund und munter zu sehen."

#penisgate verpasst? Sehen Sie das Video zu Lenny Kravitz Kleiderpanne auf MyVideo

Weiter verriet Angel, wie es überhaupt zu dem Piercing gekommen war. "Ihm gefiel die Idee, eines in der Nähe seines Penis zu haben aber nicht direkt darauf. Er legt großen Wert auf Ästhetik und wie es aussieht. Aber es sollte auch eine Funktion haben. Es war dazu gedacht, Frauen zu befriedigen..."

Was für ein Gentleman.


Lesen Sie auch:
Sie haben auch ein spannendes Thema? Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn Sie die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollen, schicken Sie Ihre Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Video: Entertainment: Moderatorin Trägt Penis-Kleid

Hier geht es zurück zur Startseite