POLITIK
06/08/2015 08:18 CEST | Aktualisiert 06/08/2015 12:29 CEST

Morddrohung gegen CDU-Politiker, der Flüchtlinge aufgenommen hat

dpa

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Martin Patzelt hat das gemacht, was viele in seiner Partei nie tun würden: Er hat Flüchtlinge bei sich aufgenommen. Jetzt wird Patzelt dafür heftig angegriffen - und sogar mit dem Tod bedroht. "Täglich bekomme ich E-Mails mit Beleidigungen. Manchmal sind sogar Morddrohungen darunter", sagte der Politiker aus Briesen in Brandenburg am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur.

Patzelts Familie hatte vor rund einem Monat zwei Flüchtlingen aus Eritrea Zuflucht bei sich gewährt. Sie wohnen im Dachgeschoss. Patzelt war zeitweise Oberbürgermeister von Frankfurt (Oder). Der 68-Jährige wirbt dafür, sich im Alltag stärker für Flüchtlinge zu engagieren. Für die Aufnahme der Flüchtlinge erfahre er auch Zuspruch, sagte er.

2015-08-06-1438870629-2559366-10000.png

200 Menschen aus Deutschland, darunter Politiker, Schauspieler, Musiker, Studenten und andere Menschen haben in der Huffington Post ein wichtiges Zeichen gesetzt: Sie haben den Flüchtlingen in Deutschland zugerufen: "Willkommen, gut, dass ihr hier seid, weil..."

Seit dieser Aktion erreichen uns täglich weitere Dutzende Beiträge zu diesem Thema. Wenn Sie sich an der Diskussion mit einem eigenen Artikel beteiligen wollen, schreiben Sie an blog@huffingtonpost.de.

Es ist Zeit, dass wir in Deutschland ein Zeichen setzen. FÜR Weltoffenheit, FÜR Toleranz und FÜR Menschen in Not


Lesen Sie auch:

Auch auf Huffpost:

Video: Ziemlich irre: Das sagen Deutsche über die Nazisymbole, die ihre Stadt verunstalten

Hier geht es zurück zur Startseite