ENTERTAINMENT
06/08/2015 01:26 CEST | Aktualisiert 06/08/2016 07:12 CEST

"Die Bachelorette": Füßeln war das höchste der Gefühle

Spot On
Die Bachelorette

Wer keine Rose bekommt, der ist raus - so einfach ist das Spiel. In der neuesten Folge der "Bachelorette" mussten das weitere Kandidaten am eigenen Leib erfahren. Jörg, Stefan und Hakan mussten das Haus verlassen. Ein anderer Teilnehmer, Florian, schied schon vor der Entscheidung freiwillig aus. Noch ganze vier Männer kämpfen nun bei den "Homedates" um das Herz von Alisa.

Gleich zu Beginn der Folge lud die Junggesellin die verbliebenen Jungs auf ein "Partyboot", wo diese sich "wie kleine Kinder" beim Blobbing vergnügen durften. Dabei wird ein auf einem riesigen Luftkissen liegender Adrenalinsuchender, in diesem Fall unter anderem auch die "Bachelorette", meterhoch in die Luft katapultiert.

Aktuelle Highlights aus "Die Bachelorette" sehen Sie noch einmal kostenlos bei Clipfish

Einzelgespräche auf dem "Partyboot"

Jörg schnappte sich Alisa und ein Kajak und brachte sie für ein Einzelgespräch zu einer nahen Sandbank. Es war "mit ihr der schönste Moment, den ich je hatte", wie er später zu berichten wusste. Mario machte unterdessen ein bisschen auf Emo und schwamm einfach davon, als sich die verbliebene Männerrunde auf dem Boot unterhielt. Er solle bestenfalls auch gar nicht wiederkommen, schien der allgemeine Tenor zu sein.

Stefan und Philipp ergriffen ebenfalls die Initiative und luden Alisa auf weitere Einzelgespräche ein. Besonders Stefan ging dabei etwas forscher zur Sache. Er legte den Arm um Alisa und fragte, ob Sex wichtig für sie sei. Die "Bachelorette" fand das nach eigenen Angaben "nicht schlecht", dass er "ein bisschen ran ging", aber druckste beim gewählten Thema dann doch verlegen herum.

Einzeldate beim Wakeboarding

Für das Einzeldate mit Alex wurde es erneut actionreich. Denn zunächst gingen Alisa und der Kandidat zum Wakeboarden, wobei "der Alex 'ne richtig gute Figur gemacht" hat. Sie fand zudem toll, dass er ein "Familienmensch" sei. Als es beim anschließenden romantischen Abend etwas kälter wurde, begannen die beiden versteckt unter einer Wolldecke zu füßeln. Zu mehr kam es allerdings erneut nicht, auch wenn sie sich zu verstehen schienen. In der Männervilla zeigte sich Mario währenddessen äußerst genervt - diesmal vom lautstarken Gesang von Jörg. Doch auch hier passierte nichts. Gar nichts...

Dann sollte es doch noch zu einer Überraschung kommen. Florian aus Regensburg gab schon vor der Entscheidung bei der Nacht der Rosen auf und verließ freiwillig das Haus. Er wollte einfach nicht länger in der Show verweilen - wer kann es ihm übel nehmen.

Alisa erhielt am Abend Unterstützung von ihrem guten Freund Vito. Während sich mancher Kandidat noch einmal mit der "Bachelorette" zu einem Gespräch unter vier Augen traf, schnappte sich Vito die Jungs. Er wollte prüfen, welcher der Kandidaten es wohl ehrlich mit Alisa meine. Alex kam sich dann auch vor wie bei einem "Kreuzverhör".

"Ich habe ein bisschen gemischte Gefühle. Auf der einen Seite geht eine unglaublich schöne Zeit zu Ende, auf der anderen Seite bin ich schon sehr gespannt darauf, die Männer in Deutschland und deren Familien kennen zu lernen." In der kommenden Folge wird Alisa nämlich die verbliebenen Kandidaten - Alex, Mario, Patrick und Philipp - bei den sogenannten "Homedates" besuchen. Hakan, der keine Rose bekam, war Alisa "nicht böse. [...] Man soll ja aufhören, wenn es am schönsten ist." Zumindest Jörg und Stefan, die ebenfalls ausscheiden mussten, zeigten sich aber recht enttäuscht.

Alle Infos zu "Die Bachelorette" im Special bei RTL.de

Lesen Sie auch:

Sie haben auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn Sie die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollen, schicken Sie Ihre Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Angsteinflößende Überraschung: Wie ein Panda im Kindergarten für Angst und Schrecken sorgt

Hier geht es zurück zur Startseite