POLITIK
05/08/2015 03:52 CEST | Aktualisiert 05/08/2015 04:27 CEST

Horst Seehofer warnt vor steigender Zahl von Flüchtlingen: "Katastrophe mit Ansage"

Getty

Dass die CSU mit der aktuellen Flüchtlingspolitik der Bundesregierung unzufrieden ist, ist kein Geheimnis. Einige Politiker der Partei würde am liebsten die Grenzkontrollen wieder einführen, um Asylbewerber an der Einreise zu hindern.

In einer nicht öffentlichen Kabinettssitzung in München hat sich Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer jetzt zur Flüchtlingspolitik der Bundesregierung geäußert - und richtig losgepoltert. Laut einem Bericht der Tageszeitung "Münchner Merkur" sagte er über die stark steigenden Flüchtlingszahlen: "Das ist eine Katastrophe mit Ansage." Die Bundesregierung müsse "raus aus der Traumfabrik (und) rein in die Realität".

Die Realität sieht für Seehofer laut dem "Münchener Merkur" so aus: Die Flüchtlinge müssten im Winter auch in kirchlichen Einrichtungen unterkommen. Kasernen und öffentliche Unterkünfte müsse man "notfalls beschlagnahmen", um Asylsuchende einzuquartieren. Für September will Seehofer einen großen Asylgipfel in Bayern einberufen. Er rechne damit, dass in diesem Jahr weit mehr als die geplanten 500.000 Flüchtlinge nach Deutschland kommen.


Lesen Sie auch:

Sie haben auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn Sie die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollen, schicken Sie Ihre Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Auch auf Huffpost:

Video: Skurriler Tagesplan - 9 Details aus dem Privatleben Wladimir Putins

Hier geht es zurück zur Startseite