LIFESTYLE
05/08/2015 08:17 CEST | Aktualisiert 05/08/2015 12:25 CEST

2000 Jahre alter Tatzen-Abdruck beweist, dass Katzen sich nie für unsere Gefühle interessiert haben

Dass Katzen sich hin und wieder wie arrogante, feindselige A****löcher benehmen, ist offenbar kein neuzeitliches Phänomen.

Archäologen im englischen Gloucester haben bei Ausgrabungen einen 2000 Jahre alten römischen Dachziegel entdeckt, auf dem sich offenbar eine Katze verewigt hat.

sauce: http://twistedsifter.com/2015/08/2000-year-old-paw-print-shows-cats-have-never-cared/

Der Dachziegel wurde bereits im Jahr 1969 ausgegraben - der verräterische Tatzen-Abdruck ist jedoch erst jetzt aufgefallen.

Ein Sprecher des Gloucester City Museum erklärt: "Wenn die Römer Dachziegel fertigten, legten sie den nassen Lehm zum Trocknen in die Sonne."

So viel ist klar: Auch vor 2000 Jahren haben Katzen sich nicht für unsere Gefühle interessiert. Oder unsere Handwerkskunst... Mistviecher.


Lesen Sie auch:

Sie haben auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn Sie die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollen, schicken Sie Ihre Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Video: Hipsterkatzen und Co.:

Diese Instagram-Stars sind tierisch süß

Hier geht es zurück zur Startseite