LIFESTYLE
04/08/2015 06:40 CEST | Aktualisiert 04/08/2016 07:12 CEST

Wales: Surf Snowdonia hat die längsten Wellen

dtlphotography.com
Heiße Wellenritte in der größten künstlichen Lagune der Welt

Nach rund elfjähriger Planung und Bauzeit spielen in Dolgarrog im Norden von Wales in der Lagune Surf Snowdonia Wellenreiter aus aller Welt mit den künstlich erzeugten Elementen. Im Minutentakt entstehen auf Knopfdruck bis zu zwei Meter hohe und bis zu 150 Meter lange Wellen.

Zwölf Millionen Euro kostete die Anlage, die komplett von Regenwasser der Berge des umliegenden Nationalparks Snowdonia gespeist wird. Bis zu 52 Surfer gleichzeitig können sich in der rund 300 Meter langen Lagune im Wasser tummeln. Surf Snowdonia entstand auf dem Gelände einer ehemaligen Aluminiumfabrik. Über 100 Jahre alter industrieller Abfall wurde entfernt, rund 400 Tonnen Stahl, Gusseisen und Kupfer wurden wiederverwertet.

Auch in Brandenburg ist Surfen möglich - Sehen Sie hier einen Beitrag dazu auf MyVideo

In der neuen Touristenattraktion, benannt nach dem höchsten Berg von England und Wales, dem 1.085 Meter hohen Snowdon, haben auch Nicht-Surfer ihren Spaß. Im Geschicklichkeits-Parcours "Crash and Splash", auf einer Fläche von zwei olympischen Schwimmbecken, balancieren die Besucher über schwimmende Bälle, Kletterwände, Hängebrücken, Balken und Seile - Abstürze ins Wasser eingeschlossen. Der fünf Meter große Airbag "The Blob" katapultiert Abenteuerlustige dagegen gen Himmel. Bodyboarding, Stand-up-Paddling, Kajakfahren, Yoga, Surf- und Fitnesskurse sowie Schwimmunterricht ergänzen das Angebot in der Lagune. Geplant sind außerdem Wettbewerbe und Surfshows mit den besten Surfer der Welt. Weitere Informationen finden Sie unter www.surfsnowdonia.co.uk