LIFESTYLE
03/08/2015 13:17 CEST | Aktualisiert 03/08/2015 13:23 CEST

Wie Sie Ihre Beziehung in nur zwei Minuten verbessern

Thomas Barwick via Getty Images
Husband and wife couple kissing in hammock on dock at sunset

Der Alltag ist der größte Feind für Beziehungen: Wir richten uns in unserer Partnerschaft ein, nehmen den anderen als selbstverständlich wahr und vergessen über den alltäglichen Sorgen, unsere Beziehung zu pflegen. Ein großes Problem, an dem die Leidenschaft kaputt gehen kann.

Nudge-Theorie: Kleine Geste, große Wirkung

Dabei können Sie mit nur kleinen Gesten in zwei Minuten die Gefühle füreinander festigen. Denn die Nudge-Theorie hilft auch vielbeschäftigten Paaren, ihre Liebe zu stärken.

Die Idee dahinter kommt aus der Verhaltensbiologie - in dem Buch "Nudge: Wie man kluge Entscheidungen anstößt" erklären die Ökonomen Richard H. Thaler und Cass R. Sunstein, wie man die Entscheidungen von Konsumenten beeinflussen kann: Diese Theorie wendet Autorin Heidi Poelman in ihrem neuen Buch "Das Zwei-Minuten-Hochzeits-Projekt: Simple Tricks, um verliebt zu bleiben" auf Partnerschaften an.

Darin steht, wie Sie mit kleinen, indirekten Gesten und positiven Zeichen den Partner in seinen Gefühlen stärken und somit die Beziehung verbessern können. Damit die Liebe nicht im Alltag zwischen Büroarbeit, quengelnden Kindern und dreckigem Geschirr zu kurz kommt, reichen zwei Minuten Aufmerksamkeit. Wir haben sieben Vorschläge, wie Sie in kürzester Zeit Ihre Partnerschaft festigen können:

1. Jeden Tag ein leidenschaftlicher Kuss

Der leidenschaftliche Kuss stirbt zuerst, wenn eine Beziehung einschläft. Das beste Mittel dagegen: Küssen Sie ihren Partner jeden Tag einmal – und zwar mit Leidenschaft, denn das setzt Glückshormone frei. Schon ein einminütiger, intimer Kuss verbrennt nicht nur 20 Kalorien, sondern stärkt auch die Beziehung.

2. Kleine Dinge stärken die Liebe

Das geht ganz einfach und schnell: Ihr Partner geht für ein paar Tage auf Dienstreise? Setzen Sie sich hin und schreiben Sie ihm in zwei Minuten eine kleine Liebesbotschaft, die Sie im Koffer lassen.

Kaufen Sie ihm beim nächsten Gang in den Supermarkt eine schöne kleine Überraschung wie seinen Lieblingswhiskey. Irgendwann werden die kleinen Dinge zur Gewohnheit – eine schöne Gewohnheit die der Partner gerne erwidert.

3. Zeigen Sie ihm, dass Sie an ihn denken

Der Partner hat heute eine wichtige Präsentation? Dann schicken Sie ihm schnell eine Motivations- oder Glückwunschs-SMS. Auch lustige Gedanken oder Ideen können Sie ihm per SMS mitteilen, bevor Sie sie vergessen. Befragungen zeigen, dass glückliche Paare öfter Aufmerksamkeiten und Liebesgrüße per SMS austauschen.

4. Seien Sie dankbar, dass er für Sie da ist

Eine US-Studie legt nahe, dass Dankbarkeit soziale Bindungen stärkt. Deswegen ist Dankbarkeit für den anderen in einer Partnerschaft laut Beziehungs-Guru Heidi Poelman sehr wichtig.

Falls Sie Probleme haben, Gefühle zu zeigen, schlägt die Autorin eines Beziehungsratgebers vor, ein Dankbarkeits-Tagebuch zu führen. Sagen Sie ihrem Partner jeden Tag mit einem kleinen Satz Danke. (Zum Beispiel: „Danke, dass du mich bei dem Streit mit meiner Mutter so unterstützt hast.“) Dauert garantiert nicht länger als 30 Sekunden.

5. Hören Sie ihm zu

Jeder kennt das: Nach einem langen Tag im Büro oder mit den Kindern will man nur noch seine Ruhe haben. Begrüßen Sie ihren Partner trotzdem mit einer Umarmung und nehmen Sie sich zwei Minuten Zeit für ein kurzes Gespräch. Schon kleine Unterhaltungen vertiefen die Beziehung.

Legen Sie dabei das Smartphone weg! Trotz Emails aus dem Büro und Whatsapp-Nachrichten der besten Freundin: Wenn er mit Ihnen reden will, dann schenken Sie ihm Ihre ungeteilte Aufmerksamkeit. So können Sie das Gespräch schneller und effizienter führen, statt aneinander vorbeizureden.

6. Durchatmen und positiv denken

Eine Studie zeigt, dass uns nach längerem Zusammensein die negativen Seiten des anderen im Alltag (wie zum Beispiel am Boden liegen gelassene Wäsche) mehr auffallen. Bei einer Studie mit 50 frischverheirateten Paaren hielten die Beziehungen länger, in denen die Teilnehmer mehr die positiven Seiten im Verhalten des Partners sahen.

Das heißt: Durchatmen und positiv denken, wenn die bessere Hälfte mal wieder vergessen hat, den Müll rauszubringen. Beim nächsten Mal können Sie ihn freundlich darauf hinweisen. So sparen Sie wertvolle Zeit und Nerven.

7. „Wir“ statt „Ich“ sagen.

Natürlich ist es wichtig, seine eigene Persönlichkeit zu behalten. Aber es setzt ein starkes positives Signal in Wir-Form zu sprechen. Das wirkt nicht nur nach außen, sondern auch auf den Partner. Sagen Sie: „Wir machen morgen einen Ausflug und kommen deshalb erst später zu deiner Party.“ Es zeigt, dass Sie sich und den Partner als Team sehen, das Entscheidungen gemeinsam trifft.


Lesen Sie auch:

Video:Lesebestätigung abstellen: Das Facebook-Problem: Mit diesem Trick retten Sie Ihre Beziehung

Sie haben auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn Sie die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollen, schicken Sie Ihre Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite