NACHRICHTEN
02/08/2015 05:28 CEST | Aktualisiert 02/08/2016 07:12 CEST

So bestimmen Sie einen Facebook-Erben

Darren Abate/Invision/AP
Bei Facebook können nun Profile vererbt werden

Ein immer größerer Teil des Lebens vieler Menschen trägt sich in der digitalen Welt zu. Da stellt sich die Frage, was mit den Spuren der Cyber-Existenz passiert, wenn das weltliche Dasein endet. Dank eines neuen Facebook-Features haben Nutzer des sozialen Netzwerkes inzwischen die Möglichkeit, einen Account-Erben zu bestimmen. Im Todesfall erhält der ausgewählte Freund dann die Kontrolle über das Profil.

Private Nachrichten des Verstorbenen kann der Erbe nicht einsehen, vielmehr soll er damit die Seite verwalten, etwa ein neues Profil- und Titelbild posten können oder einen Beitrag verfassen können, um beispielsweise eine letzte Botschaft im Namen des Verstorbenen zu veröffentlichen. Welche Schritte notwendig sind, um das Facebook-Konto dahingehend einzurichten, lesen Sie hier.

Als ersten Schritt müssen Sie sich natürlich in Ihr Profil bei Facebook einloggen. Danach kommen Sie über den Reiter "Einstellungen" und dem Unterpunkt "Sicherheit" in den dafür notwendigen Bereich.

Wie mit Facebook auch Verbrecher überführt werden können, sehen Sie bei Clipfish

In dem Sicherheits-Menü gibt es den Punkt "Nachlasskontakt". Mit einem Klick auf die Schalfläche "bearbeiten" und anschließend auf "FreundIn auswählen" kann der Profil-Erbe dann bestimmt werden.

Nach dem Klick auf "Hinzufügen" öffnet sich schließlich ein Fenster, in welchem der Nachlasskontakt optional über die Entscheidung informiert werden kann. Schließt man stattdessen das Fenster, wird die Person erst kontaktiert, wenn das betreffende Facebook-Konto in den sogenannten "Gedenkzustand" versetzt wird.

Jenen Zustand können Freunde oder Familienmitglieder einer verstorbenen Person bei Facebook beantragen. Verstirbt beispielweise ein guter Freund, kann man Facebook darüber informieren, im besten Fall mit einem Todesnachweis, etwa dem Link zu einem Nachruf. Die Mitarbeiter prüfen daraufhin die Anfrage und versetzten dann das Profil in den "Gedenkzustand".