ENTERTAINMENT
02/08/2015 05:17 CEST | Aktualisiert 02/08/2016 07:12 CEST

"Fear The Walking Dead": Staffel zwei schon beschlossene Sache

Rick Grimes wird zumindest in den ersten Folgen von "Fear The Walking Dead" nicht zu sehen sein
AMC
Rick Grimes wird zumindest in den ersten Folgen von "Fear The Walking Dead" nicht zu sehen sein

Vertrauen in den eigenen Erfolg besteht im Hause AMC offenbar: Noch ist die erste Episode des "Walking Dead"-Spin-offs "Fear The Walking Dead" nicht über den Bildschirm geflimmert, da wurde die Serie bereits um eine weitere Staffel verlängert. Wie die US-Branchenseite "Cinemablend" berichtet, werde 2016 definitiv mit den Dreharbeiten der zweiten Staffel begonnen.

Ein finanziell durchaus großes Risiko für den Sender, sollte die Show bei den Fans während der ersten Episoden durchfallen. Denn auch wenn der große Bruder "Walking Dead" überragende Einschaltquoten vorzuweisen hat, ist noch nicht sicher, ob eine zweite Zombie-Show auf ein und demselben Fernsehkanal nicht eine zu viel ist.

Auch als hochgelobtes Videospiel gibt es "The Walking Dead" bereits, wie auf Clipfish zu sehen ist

Um das Risiko zu minimieren, könnte man aber mit einer variablen Episoden-Anzahl reagieren, wird auf der Seite vermutet. Sollte sich die Show also nicht als der erhoffte Publikumsmagnet herausstellen, könnte man beispielsweise nur sechs Folgen für Staffel zwei produzieren. Aus dieser Anzahl soll - wie bei "The Walking Dead" schon vorgemacht - definitiv die erste Staffel von "Fear The Walking Dead" bestehen.

"Fear The Walking Dead" wird vor den Geschehnissen des Originals spielen und den Ausbruch der Zombie-Apokalypse thematisieren. Zudem wurde der Schauplatz nach Los Angeles verlegt. Zumindest in den ersten Folgen wird es angeblich keinerlei Referenzen auf "The Walking Dead" geben, vielmehr soll die Serie komplett eigenständig daherkommen.