WIRTSCHAFT
07/07/2015 14:21 CEST | Aktualisiert 08/07/2015 06:33 CEST

Was wirklich passiert, wenn RTL-Starkoch Steffen Henssler Restaurants berät

Steffen Henssler ist einer der beliebtesten TV-Köche Deutschlands. Er schaffte es von "Vox" ins "RTL"-Hauptprogramm und hat über 690.000 Facebook-Fans. Bei seinen Auftritten wirkt er immer sehr sympathisch, viel lockerer als Christian Rach. Er ist noch viel mehr der Kumpel-Typ.

Doch sein Image bekommt Kratzer. In der vergangenen Ausgabe vom RTL-Restauranttester scheiterte er mit seinem Konzept für die Kölner Kneipe "Roland Eck". Er empfahl statt Kneipenessen Essen mit asiatischem Einschlag. Das floppte.

Schon als er wenige Wochen nach seiner Beratung wieder vorbeikam, klagte Inhaberin Evelyn Stolle über Probleme. Doch jetzt, acht Monate nach dem RTL-Dreh, wird Stolle gegenüber der "Bild" noch deutlicher.

„Die Hilfe von Henssler hat nichts gebracht, wir hatten danach mehr Probleme als vorher.“ Drei Monate lang habe man "fast nichts mehr zu tun" gehabt. "Sogar unsere Stammgäste sind weggelaufen, als wir die Karte umgestellt haben.“

Und weiter: „Wir hätten uns andere Hilfe gewünscht, zum Beispiel in der Werbung oder im Marketing. Stattdessen hat er in der Küche angesetzt, wo wir eh schon stark sind“, kritisiert sie Henssler in der "Bild".

Mittlerweile ignoriere man das Asia-Konzept vom Star-Koch: Und es liefe wieder besser, behauptet Stolle in der "Bild".

Henssler-Kritiker: "Das hat mit Authentizität nix zu tun!!!"

Die Henssler-Fans finden: Ja, es war eben eine echt schwierige Herausforderung. Doch auch die Henssler-Kritiker bringen sich in Stellung: "Frank Rosin (ein anderer beliebter TV-Koch, Anm. d. Red.) hätte sich am Kopf gekratzt und gefragt, wie man im Roland-Eck orientalische Küche anbieten kann. Das hat mit Authentizität nix zu tun!!!", wird Henssler bei Facebook kritisiert.

Nicht der einzige Kritikpunkt. Auch quotentechnisch läuft es nämlich gerade alles andere als rund. Für die Flop-Beratung interessierten sich nur 950.000 Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren. Das Branchenportal "DWDL.de" kommentierte: "Tiefschlag vor der Sommerpause".

Veggie-Attacke

Kürzlich legte sich Henssler zudem mit der Veggie-Szene an, da hat man eigentlich eine Shitstorm-Garantie.

"Vegan my ass", schrieb er auf seiner Facebook-Seite und in seiner "Vox"-Show lästerte er: „Vegan und Thermomix – das ist wie auf's Maul kriegen und nochmal nachtreten!“ Veganer kritisieren - und den Thermomix. Im gleichen Satz. Der Mann ist mutig.

Ja, Steffen Henssler, weil du vegan kochen halt nicht drauf hast...du zeigst lieber fast jeden Tag dem deutschen...

Posted by Attila Hildmann on Montag, 27. April 2015

Das wiederum war natürlich eine Steilvorlage für den Veganer-Fan Attila Hildmann:

"Ja, Steffen Henssler, weil du vegan kochen halt nicht drauf hast...du zeigst lieber fast jeden Tag dem deutschen TV-Publikum, wie man in Zeiten von Massentierhaltung, Tiertransporten und einem dramatischen Anstieg an Zivilisationskrankheiten durch tierische Fette und Proteine, ein Steak brät, Milch-Pudding rührt oder Sushi rollt...*gähn* das konnte meine Oma besser! xD"



Hier geht es zurück zur Startseite

Lesen Sie auch:


Sie haben auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn Sie die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollen, schicken Sie Ihre Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.