ENTERTAINMENT
06/07/2015 10:09 CEST | Aktualisiert 06/07/2016 07:12 CEST

„Ich werde mir denjenigen schnappen, der Bilder vom Todesbett gemacht hat"

Spot On
„Ich werde mir denjenigen schnappen, der Bilder vom Todesbett gemacht hat“

Sänger Bobby Brown (46) ist außer sich vor Wut: "Ich werde mir denjenigen schnappen, der Bilder vom Todesbett gemacht hat", wird der Vater von Bobbi Kristina Brown von "TMZ.com" zitiert. Die 22-jährige Tochter von Whitney Houston und Bobby Brown ist im Juni in ein Hospiz gebracht worden, wo sie nach wie vor im Koma liegt und eigentlich in Würde sterben sollte. Ein Verwandter soll sie dort fotografiert und das Bild veröffentlicht haben. Schon Bobby Browns Schwester hatte sich hasserfüllt dazu geäußert. In dieser Sache würde die Brown-Familie zusammenhalten, machte der Sänger weiter klar.

Verwandter will Bild an Medien verkaufen

Berichten zufolge versucht derzeit ein Verwandter ein Foto vom Hospiz-Bett an Webseiten und Magazine zu verkaufen. Auch die Redaktion des US-Portals "TMZ" habe ein solches Bild angeboten bekommen, die Offerte aber abgelehnt. Bei anderen Medien bestehe aber durchaus Interesse, hieß es in dem Artikel weiter. Das Foto zeigt angeblich die junge Brown in ihrem Sterbebett sowie eine Frau, vermutlich eine nahe Verwandte, an ihrer Seite.

Auf MyVideo erfahren Sie mehr über Bobbi Kristina Browns tragisches Schicksal

Bobbi Kristina liegt im Koma, seit sie am 31. Januar dieses Jahres bewusstlos in ihrer Badewanne aufgefunden worden war. Ihre Mutter, Stimmwunder Whitney Houston (1963-2012), war Anfang 2012 auf ähnliche Weise ums Leben gekommen. Die genauen Hintergründe von Bobbi Kristinas folgenschwerem Unfall liegen noch im Dunkeln. Ihre Angehörigen und ihr Freund Nick Gordon (25), dessen Rolle bei dem Drama ebenfalls noch unklar ist, befinden sich unterdessen auch in den vermutlich letzten Lebenstagen der 22-Jährigen im Clinch.

Video: Diese Stars führen Krieg - gegen ihre eigenen Familien