WIRTSCHAFT
03/07/2015 06:28 CEST | Aktualisiert 14/07/2015 05:57 CEST

Ein Autor analysierte die Eigenschaften von über 500 erfolgreichen Menschen. Eine hatten ausnahmslos alle

Thinkstock

Der Autor Napoleon Hill ist bereits 1970 gestorben. Doch seine Recherchen wirken noch immer nach. Er hat einen Klassiker geschrieben, der in vielen Bücherregalen erfolgreicher Menschen stehen dürfte. Sein Buch „Denke nach und werde reich“ (Ariston-Verlag) ist eines der meist verkauften Sachbücher der Welt.

20 Jahre hat Hill, der zum Beraterstab des amerikanischen Präsidenten Woodrow Wilson gehörte, an seinem bereits 1937 erschienenen Buch geschrieben. Er hat dafür Gespräche mit über 500 erfolgreichen Menschen geführt, hunderte davon waren Multimillionäre, darunter etwa Henry Ford, Frank Winfield Woolworth und John Rockefeller.

Bei der Analyse ihrer Lebensgeschichten fiel Hill etwas Interessantes heraus. Eine ganz bestimmte Eigenschaft hatte „ausnahmslos jeder von ihnen“.

Und zwar: „blitzschnelle Entscheidungen zu treffen und diese – wenn überhaupt – nur nach langem und reiflichem Überlegen zu ändern oder zu widerrufen". Diese Entschlossenheit erschließe Menschen ein „ungeheures zusätzliches Energiepotenzial“, schreibt er.

Erfolgreich gründen!

So wird aus einer guten Idee ein großartiges Startup

Aber was macht eine erfolgreiche Gründung aus und warum scheitern andere dabei? Dieser Leitfaden soll eine kleine Hilfe sein, die groben Klippen bei der Existenzgründung zu umschiffen.

Klicken Sie HIER für mehr Infos und den Download

"Ihre Welt entsteht aus der Kraft Ihres Entschlusses"

Hill ist sich sicher: „Wer imstande ist, rasche und endgültige Entscheidungen zu fällen, weiß was er will – und bekommt es auch! In allen Lebenssituationen zeichnen sich Erfolgsmenschen durch Entschlussfreudigkeit und Beständigkeit aus.“

Entschlussschwäche zeichne sich „meist schon in der Jugend ab. Überwindet man sie nicht rechtzeitig, wird sie zur – im Laufe der Jahre immer festeren – Gewohnheit“, warnt Hill.

Er geht sogar so weit, dass er behauptet, dass „98 Prozent der Menschen, die eine schlecht bezahlte und unbefriedigende Tätigkeit ausüben würden, "dies einzig und allein ihrer Unfähigkeit (verdanken), auf eine bestimmte Stellung hinzuarbeiten und sich einen geeigneten Arbeitgeber zu suchen“.

„Finanzielle Unabhängigkeit, Freude an der eigenen Tätigkeit, Erfolg und Ansehen werden all denen immer versagt bleiben, denen der Mut und die Entschlossenheit fehlen, sich für die Verwirklichung ihrer Ziele einzusetzen und um den angestrebten Erfolg zu kämpfen“, schreibt Hill. „Ihre Welt“, richtet er sich an seine Leser, „entsteht aus der Kraft Ihres Entschlusses.“

Hills Buch ist zwar in die Jahre gekommen, seine Beobachtungen und Analysen sind aber nach wie vor höchst aktuell.

Im Vorwort seines Buches verspricht der Autor, der mit 13 Jahren begann als Zeitungsreporter zu arbeiten, um den ärmlichen Verhältnissen seines Elternhauses zu entkommen, dass sein Buch die Antwort dazu gibt, wie jeder einzelne Mensch seinen Wünschen und Glück näher kommen kann.

Ein großes Versprechen, das angesichts der guten Rezensionen, offenbar tatsächlich eingehalten wird. Zumindest der Glaube daran wird beeinflusst. Und das ist ja schon einmal der Anfang.

Am 28. September erscheint das Sachbuch in einer limitierten Sonderedition anlässlich des 40-jährigen Bestehens des Verlages Ariston.

Video:Quality Life Forum: Erfolgs-Manager verraten: So fallen Sie garantiert durchs Vorstellungsgespräch

Lesen Sie auch:


Sie haben auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn Sie die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollen, schicken Sie Ihre Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.