POLITIK
03/06/2015 08:47 CEST | Aktualisiert 19/01/2016 06:14 CET

Pegida-Frontfrau Festerling wettert gegen "die Alkoholiker in Brüssel und Berlin"

Tatjana Festerling spricht am 30.03.2015 während einer Kundgebung des islamkritischen Pegida-Bündnisses in Dresden. (Archivbild)
dpa
Tatjana Festerling spricht am 30.03.2015 während einer Kundgebung des islamkritischen Pegida-Bündnisses in Dresden. (Archivbild)

Sechs Kandidaten stehen am Sonntag zur Wahl, wenn Dresden ein neues Stadtoberhaupt wählt.

Eine der Anwärterinnen auf den Oberbürgermeister-Posten ist die frühere Hamburger AfD-Politikerin Tatjana Festerling - also die Frau, die bei Pegida-Kundgebungen gerne mal über "unverschämte Minderheiten" und "verkrachte Gender-Tanten mit ihrem überzogenen Sexualscheiß" fabuliert.

Jetzt kämpft die Frau, die der AfD einst zu extrem war, um den Einzug ins Dresdner Rathaus. Unterstützung bekommt die Pegida-Kandidatin dabei von der NPD. Umfragen sahen Festerling zuletzt zwar weit abgeschlagen - das hindert die Ober-Wutbürgerin jedoch nicht daran, kurz vor der Wahl noch einmal kräftig auszuteilen.

Im Netz kursiert derzeit ein Video einer Pegida-Kundgebung in Dresden, bei der Festerling an einem Rednerpult über "Alkoholiker in Brüssel in Berlin" und "Kinderficker in den Parteien" wettert.

Festerlings dubiose Ausführungen im Wortlaut:

„Je besser wir sie in Augenschein nehmen können, desto kleiner, desto winziger und lächerlicher werden sie: Alkoholiker in Brüssel und Berlin, grüne Männlein mit Zipfelmütze, Turnschuhen und Holzfällerhemd, unverschämt quakende Mädchen mit Dauerforderungen auf den Lippen, Kommunisten und Kinderficker in den Parteien!"

Hier das ganze Video (erwähntes Zitat ab Minute 1:13), das auf dem YouTube-Kanal der Dresdner "Morgenpost" zu finden ist:

Festerling erklärt die Wahl in Dresden zudem kurzerhand zur "Speerspitze für die Selbstermächtigung der deutschen Bürger". Die Feinde säßen in den Parteien, dem "Selbstversorger- und Postensystem".

Ob Festerling mit ihrem Wutbürger-Wahlprogramm am Sonntag Erfolg haben wird, ist mehr als fraglich.

Selbst ihre vermeintlich treuen Anhänger aus der Pegida-Bewegung haben offenbar mittlerweile Besseres zu tun, als sich montagsabends Festerlings Islam- und fremdenfeindliche Ausführungen anzuhören: Zuletzt hatten sich bei den Kundgebungen am Dresdner Schlossplatz nur noch etwa 2000 Menschen versammelt.

Hier geht es zurück zur Startseite

Video: Tatjana Festerling: Die wirren Ansichten der Pegida-Frontfrau



Sie haben auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn Sie die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollen, schicken Sie Ihre Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.