NACHRICHTEN
02/06/2015 17:28 CEST | Aktualisiert 02/06/2015 19:16 CEST

US-Medien: FBI ermittelt gegen Blatter

dpa

Hinter dem Rücktritt des Fifa-Präsidenten Sepp Blatter am Dienstag könnte mehr stecken als bloß der Wunsch Blatters, der Fifa den Weg für eine Reform zu ebnen.

Offenbar hat das FBI gegen Blatter ermittelt. Das berichtet die "New York Times" unter Berufung auf Ermittler.

Auch der US-Fernsehsender ABC hat diese Informationen und beruft sich auf Personen, die mit dem Fall vertraut seien.

Ist das der wahre Grund für Blatters Rücktritt?

Einzelheiten, was die Ermittlungen ergeben haben oder ob sie andauern, wurden nicht bekannt. Das FBI weigerte sich die Berichte zu kommentieren. Blatter hatte am Dienstag seinen Rücktritt angekündigt. Er bleibt bis zu Neuwahlen kommissarisch im Amt.

Das US-Justizministerium hatte am 25. Mai seine Ermittlungen wegen organisierten Verbrechens und Korruption gegen 14 Personen öffentlich gemacht. Sieben hochrangige Fußball-Funktionäre waren in Zürich festgenommen worden - darunter die Blatter-Stellvertreter Jeffrey Webb und Eugenio Figueredo. Das Justizministerium hatte Blatter damals nicht genannt.

Mit Material von dpa

Hier geht es zurück zur Startseite

Video: Angeklagter Fifa-Vize Warner über Korruptionsliste: "Ich musste lachen, weil Blatters Name fehlte"


Sie haben auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn Sie die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollen, schicken Sie Ihre Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.