POLITIK
02/06/2015 08:50 CEST | Aktualisiert 03/06/2015 05:30 CEST

Sorge um Altkanzler: Kohl liegt auf der Intensivstation

Getty

Altkanzler Helmut Kohl liegt nach einer Operation auf der Intensivstation in Heidelberg. Das berichtet "Bunte.de". Kohl musste sich einer Darm-OP unterziehen. Die Zeitschrift beruft sich dabei auf das engste Umfeld Kohls.

Kohl wurde am 4. Mai ein neues Hüftgelenk eingesetzt. "Ich möchte so schnell wie möglich nach Hause", sagte er damals der "Bild"-Zeitung. Am ersten Juni-Wochenende war eine Reha in einer bayerischen Klinik geplant.

Das Berliner Büro des Altkanzlers hat mittlerweile vermeldet:

"Es ist richtig, dass Herr Bundeskanzler a.D. Dr. Helmut Kohl (...) Anfang Mai eine Hüft-Operation hatte, die er sehr gut überstanden hat. Im Anschluss hat sich die Notwendigkeit eines weiteren Eingriffs ergeben, der den Klinikaufenthalt entsprechend verlängert hat. Den Umständen entsprechend geht es Dr. Helmut Kohl gut. Er wird im Anschluss wegen der neuen Hüfte in eine Reha gehen, die er zugleich mit Urlaub verbinden wird."

Mit Material von dpa

Hier geht es zurück zur Startseite