WIRTSCHAFT
02/06/2015 10:45 CEST | Aktualisiert 02/06/2015 10:46 CEST

Beck's-Chef Till Hedrich wegen Alkohol am Steuer entlassen

Der Bier-Hersteller Beck's ist für seine Null-Toleranz-Politik in Sachen Alkohol bekannt. Das klingt suspekt, ist aber jetzt dem eigenen Chef zum Verhängnis geworden. Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, wurde Beck's-Manager Till Hedrich fristlos entlassen.

Natürlich bezieht sich die strikte Unternehmens-Politik auf das Thema „Alkohol am Steuer”. Und genau darum dreht sich auch das Verhalten von Brauereichef Hedrich.

Der soll Ende April auf der A95 zwischen München und Garmisch-Partenkirchen einen Autounfall verursacht haben, bei dem er offenbar unter "erheblichem Alkoholeinfluss" gestanden hat.

Wie das „Handelsblatt” schreibt, hat Hedrichs Arbeitgeber, der Brauereikonzern Anheuser-Busch Inbev, nach dem Vorfall Konsequenzen gezogen und den 44-Jährigen von seinen Aufgaben entbunden. Hedrich war erst seit fünf Monaten im Amt.

Das Unternehmen sei "erschüttert" gewesen über die Schilderungen Hedrichs, der in seiner Rolle eine besondere Vorbildfunktion gehabt habe, heißt es in dem Bericht.

Hier geht es zurück zur Startseite


Video:Crashkurs für Bier-Liebhaber: In 50 Sekunden: Die Wahrheit über das perfekte Glas Bier


Video:Mythos Gerstensaft: Inhaltsstoffe, Sorten, Risiken: Die Wahrheit über Bier


Sie haben auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn Sie die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollen, schicken Sie Ihre Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.