VIDEO
02/06/2015 05:18 CEST | Aktualisiert 02/06/2015 08:06 CEST

Bald fallen Millionen Jobs weg - aber nicht mal die Arbeitsministerin sorgt sich

Jeden achten Arbeitsplatz könnten bald Roboter übernehmen
Getty
Jeden achten Arbeitsplatz könnten bald Roboter übernehmen

Jeder achte Arbeitsplatz in Deutschland könnte innerhalb der nächsten 10 bis 20 Jahre von Robotern und nicht mehr von Menschen ausgeführt werden. Dies geht aus einer Studie hervor, die von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles in Auftrag gegeben wurde.

Der digitale Strukturwandel erfordert ein Umdenken in Politik und Wirtschaft

"Daraus folgt für mich: Der digitale Strukturwandel fordert uns neue Antworten ab. Aber er überfordert uns nicht", schrieb Nahles in einem Gastbeitrag für die "Frankfurter Rundschau" - mit Blick auf ein Spitzengespräch, das am Donnerstag in Meseberg stattfindet. Dort wollen Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und mehrere Bundesminister mit den Spitzen von Wirtschaftsverbänden und Gewerkschaften über die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Arbeitswelt diskutieren.

Lesen Sie auch:5 Fragen zur Industrie 4.0, die heute noch fast niemand (offen) stellt

Nahles sieht angesichts der anstehenden Veränderungen in Bildung nicht nur das Tor zu neuer Beschäftigung, sondern auch den Schlüssel für den Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit. "Gute Arbeit verlangt, das Emanzipations- und Humanisierungspotenzial der neuen Technologien auch zu nutzen", so die Ministerin.

"Es gilt, zukunftsweisende Modelle zu entwickeln, welche die ureigenen Fähigkeiten der Menschen - Kreativität und Urteilskraft - mit den technologischen Möglichkeiten von Maschinen und Algorithmen sinnvoll kombiniert."

Erst Anfang Mai war eine Studie von ING-DiBa veröffentlicht worden, aus der hervorging, welche Berufsgruppen Gefahr laufen, durch die Industrie 4.0 ihren Job zu verlieren.

Hier geht es zurück zur Startseite

Video: Unseriöse Forderungen aus Athen: Liebe Griechen! Bis ihr das Geld seht, seid ihr längst pleite